Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Menschenhandel

2,4 Millionen Kinder, Frauen und Männer werden laut Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) jährlich Opfer von Menschenhandel. Menschen werden dabei mit falschen Versprechungen und Täuschungen, durch die Androhung oder Anwendung von Gewalt oder den Missbrauch von Macht verkauft oder verschleppt, um beispielsweise sexuell oder durch Zwangsarbeit ausgebeutet zu werden. Menschenhandel stellt damit im 21. Jahrhundert eine der modernen Formen von Sklaverei dar und ist laut UNO die drittgrößte und am schnellsten anwachsende Form organisierter Kriminalität. Via ZENTRUM POLIS – Politik lernen in der Schule

polis aktuell 2010/7: Menschenhandel gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Was ist Menschenhandel?
  • Ursachen für Menschenhandel
  • Frauenhandel
  • Kinderhandel
  • Organisationen im Kampf gegen Menschenhandel, Materialien- und Linktipps
  • polis (Politik Lernen in der Schule): Menschenhandel – die Sklaverei des 21. Jahrhunderts (4,1 MB)

    Siehe auch die Beiträge „Prostitution – Sexarbeit – Menschenhandel“ (Hinweisen auf Datenbanken / Literatur / Dokumente und Hilfs- bzw. Selbsthilfeorganisation) und „Sexarbeit“ (Literaturliste) im Literaturblog „Duftenden Doppelpunkt“

    Beiträge vor einem Jahr:
    Österreichischer Nationalfeiertag

    Kommentieren: