Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Roma

Ursprünglich aus Indien kommend, waren die Roma von Beginn an Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt.

1500 wurden sie von Kaiser Maximilian I. für vogelfrei erklärt; Kaiser Karl VI. verfügte 1721 die Tötung aller männlichen Roma und die Verstümmelung von Frauen und Kindern. Kaiserin Maria Theresia verbot die Ehe zwischen Roma; Roma–Kinder ab fünf Jahren wurden ihren Eltern weggenommen.

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden in allen besetzten Ländern Roma verfolgt und ermordet. Insgesamt wird die Zahl der zwischen 1933 und 1945 umgekommenen Roma auf 500.000 geschätzt.

Roma stellen heute die wirtschaftlich ärmste Minderheit in Europa dar. Extrem hohe Arbeitslosigkeit, schlechte Bildung und niedrige Lebenserwartung sind meist ihre Begleiter.

Siehe auch Düsseldorfer Institut für Außen- und Sicherheitspolitik: Jessica Heun, Quo vadis Roma? (Geschichte und Situation der Roma in der EU).

Literatur


„Zigeuner“ und Juden in der Literatur nach 1945

Bilder vom „Zigeuner“ in rechtssprachlichen Quellen und ihre Darstellung im „Deutschen Rechtswörterbuch“.

Specialized Library with Archive „Studii Romani“

Das Phonogrammarchiv – Tondokumente zur Kultur der Roma

The International Romani Writers Association (IRWA)

Romani Patrin – zweisprachige Zeitung für Geschichte, Sprache und Kultur der Roma – Hrsg. vom Verein Roma, Oberwart

Romano-Centro: Die Präsenzbibliothek von Romano Centro umfaßt rund 1300 Titel zu Geschichte, Kultur, Sprache und Lage der Roma. Die Bibliothek ist während der Büroöffnungszeiten einsehbar. Mo-Do: 10.00 -18.00 Uhr und Fr: 10.00 -17.00 Uhr

Auf der Site des romani Projektes finden Sie Literaturhinweise und eine Vielzahl von online zugänglichen Artikel zu Roma und Romani als auch die Arbeitsbericht des [romani] Projekts.

Ilija Jovanovic, Bündel – Bidzo, Gedichte – Dila, Deutsch Romanes, Am Herzen Europas 2, Eye.
EYE Verlag: Literatur, speziell Lyrik, der Wenigerheiten, der Kleinen Völker Europas, für Wenigerheiten, d.h. bei EYE werden bibliophile, schön und aufwendig gestaltete Bücher in kleiner Auflage herausgegeben. Jede Anthologie ist zwei- bis dreisprachig, d.h. in der Originalsprache, deutscher Übersetzung und in der Mehrheitssprache des Landes.

Geschichte und Gegenwart der Roma in Österreich

Nationalsozialismus.at – Sinti und Roma.

Kriminalpolizeiliche und „rassenkundliche“ Erfassung der „Zigeuner“.

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes – NS-Verbrechen an Roma und Sinti.
http://de.doew.braintrust.at/b141.html

Florian Freund: Geschichte der Verfolgung der österreichischen Roma und Sinti 1938 – 1945.

Volkshochschule der Burgenländischen Roma – Eine Kulturgeschichte der Roma – .

Die Geschichte und das Leben der Roma für Kinder aufbereitet.

Kulturverein Österreichischer Roma

Weitere Links und Informationen:

Aric – Stoffsammlung von „Antiziganismus“ bis „Zigeunermärchen“ (pdf)

Gesellschaft für Antiziganismusforschung (Deutschland)

Europäisches Zentrum für Antiziganismusforschung

Eurotopics – Roma in Europa

Der Völkermord an Sinti und Roma von 1939-45.

Beiträge vor einem Jahr:
Lyrikmail

1 comment for “Roma


    Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, function 'bavotasan_comment' not found or invalid function name in /www/htdocs/w00880ce/blog/wp-includes/class-walker-comment.php on line 174

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.