Verführung zum Lesen

Ein Infoabend für alle, die sich auf die Suche nach Geschichten für Kinder von 0-10 Jahren machen. Wann: Donnerstag, 24. März 2017, 19.00 bis 20.30 Uhr Wo: „Wiener Bücherschmaus“ – Verein für Leseförderung und Buchkultur, Garbergasse 13 – Eingang Mittelgasse/Oskar-Werner-Platz, 1060 Wien Oft erscheint die Vielfalt an Kinderbüchern unüberschaubar. Wie wählt man aus dieser Menge … Weiterlesen

80 Jahre Bücherverbrennung – Literaturquiz Teil 12

Im aktuellen Quiz des „Duftenden Doppelpunktes“ verbirgt sich diesmal ein Schriftsteller-Ehepaar. Da erstmalig in einer Quizrunde nach zwei AutorInnen gleichzeitig geforscht wird, ist der nachstehende Text entsprechend umfänglicher als die bisher veröffentlichten Rätsel und der Fragenkatalog umfasst statt der üblichen drei diesmal sechs Fragen.

Die Quizfragen:

  • Wie heißt die Kinder- und Jugendbuchautorin?
  • Wie lautet der Titel ihres neun Bände umfassenden Jugendbuches über die Zeit des Nationalsozialismus?
  • Wie heißt der Autor und unter welchem Pseudonym veröffentlichte er im Schweizer Exil?
  • Unter welchem Titel publiziert er 1925 sein kurz darauf beschlagnahmtes Buch?
  • Welcher Titel wurde für das von beiden gemeinsam verfasste Jugendbuch über das Leben der Rauchfangkehrerbuben im Mailand des 19. Jahrhunderts gewählt?
  • Sein erstes, 1941 veröffentlichtes Jugendbuch trägt ursprünglich den Untertitel „Eine Erzählung aus Dalmatien für die Jugend“. Unter welchem Titel ist es bis heute im Buchhandel zu finden?

Antworten bitte an: Literaturblog Duftender Doppelpunkt

Unter allen richtigen Einsendungen werden wieder einige Bücher verlost.

Erinnerung: Wenn Sie an die jeweils aktuelle Quizrunde erinnert werden möchten, senden Sie bitte einfach ein leeres Mail mit dem Betreff „Literaturquiz Erinnerung“ an das Literaturblog Duftenden Doppelpunkt.

Einsendeschluss: Dienstag, 16. 07. 2013 um 12:00 Uhr.

Alle bisherigen Fragen, Antworten und die das Quiz begleitenden Beiträge finden Sie auf der Seite „Literaturquiz zur Bücherverbrennung 1933.

***

Das literarische Rätsel

An das erste Zusammentreffen mit jenem Mann, den sie 1924 heiratet und mit dem sie bis zu seinem Tod 1959 zusammenlebt, erinnert sie sich folgendermaßen:

„Es war im Jahr 1919. Ich wanderte Märchen erzählend durch den Thüringer Wald. In einer kleinen Stadt, Lauscha, dem Mittelpunkt der Glasbläser, traf ich eine laute Kirchweih (…) Besonders eine Bude fesselte sofort meinen erstaunten Blick. Davor stand ein junger Bursche mit dichtem, braunem, ziemlich struppigem – oder sagen wir offen – liederlichem Haar. Es fiel ihm bei jeder Bewegung über Augen und Nase und wurde dann mit kühner Kopfbewegung nach rückwärts geworfen. Er trug nach damaliger Wandervogelart einen rostbraunen Leinenkittel mit dem freideutschen Jugendabzeichen, kniefreie schwarze Manchesterhosen, nackte Beine und Sandalen, sogenannte Jesuslatschen.“

Sie erblickt 1894 in einer sächsischen Arztfamilie das Licht der Welt. Von ihrem Vater wird berichtet, er hätte vom Reichspräsidenten Friedrich Ebert nur als vom Sattlergesellen gesprochen. Dem letzten Deutschen Kaiser, Wilhelm II., huldigte er auch nach dessen Abdankung und Übersiedlung ins holländische Exil alljährlich mit einem Geburtstagsbillett.

Dem für sie vorgesehenen Lebensweg als Hausfrau und Mutter verweigert sie sich und absolviert gegen den Willen ihres Vaters eine Berufsausbildung als Fürsorgerin an der von Alice Salomon gegründeten Sozialen Frauenschule in Berlin.

Das Jahr 1916 bringt für sie eine Neuorientierung. Sie erlebt einen durch Deutschland wandernden dänischen Märchenerzähler. Fasziniert von dessen Vortrag lässt sie sich an Max Reinhardts „Schauspielschule des Deutschen Theaters“ im Bereich Sprecherziehung und Stimmbildung ausbilden.
In den folgenden Jahren zieht sie als Märchenerzählerin durch die Dörfer Mittel- und Süddeutschlands. Ihre Erlebnisse und Erkenntnisse verarbeitet sie beispielsweise in dem 1923 veröffentlichten Buch „Auf Spielmannsfahrten und Wandertagen“.

1924 heiratet die „Märchentante“ den jungen Burschen mit dem „liederlichen Haar“. Sie leben in Düsseldorf, später in Berlin. Zu ihrem dortigen Freundeskreis gehören u. a. Johannes R. Becher, Bert Brecht und Anna Seghers.

Weiterlesen

Für ganz Schnelle – „interjuli“ sucht noch Beiträge

„Umwelt und Natur in der Kinder- und Jugendliteratur“ lautet der Schwerpunkt der nächsten Ausgabe von interjuli – Zeitschrift zur Kinder- und Jugendliteratur. Mögliche Themen sind: Geschichte der ökologischen Kinder- und Jugendliteratur Umwelt zwischen Idylle und Schrecken Natur und Stadt/ Natur und Land Umweltutopien und –dystopien in der Kinder- und Jugendliteratur Kinderlyrik als Naturlyrik Didaktische Ansprüche … Weiterlesen

Der Goldene Pick

Die Feuilleton-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Verlag Chicken House Deutschland suchen AutorInnen von Kinder- und Jugendbüchern. Die eingereichte Geschichte muss für Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt im Alter zwischen 10 und 16 Jahren geeignet sein. Das Manuskript darf nicht mehr als 80.000 Worte haben. Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein. … Weiterlesen

DIXI Kinderliteraturpreis

Einreichen können in Österreich lebende AutorInnen und IllustratorInnen, die zwischen 16 und 40 Jahre alt sind. Kategorie Text Teilnahmeberechtigt sind SchriftstellerInnen, die bisher noch nie ein Kinder- oder Jugendbuch veröffentlicht haben. Beiträge in Zeitungen, Zeitschriften oder Anthologien gelten nicht als eigenständige Buchpublikation. Die eingereichten Texte (Bilderbuchtexte, Prosa oder Lyrik) sollen sich an Kinder oder Jugendliche … Weiterlesen

HÖRBÜCHER FÜR KINDER

Kostenlose Hörbücher für Kinder und Jugendliche Vorleser.net – Kinderhörbücher Märchen zum Lauschen – für kleine und große Märchenfreunde Märchenblog – Märchen aus aller Welt als RSS-Podcast Hörbuchlinks.de – Hörbücher und Hörspiele für Kinder Märchenpodcast – Stimm und Struppi präsentieren im Märchenpodcast eine Vielzahl von Märchen aus aller Welt. Podspot – Märchen von Hans Christian Andersen, … Weiterlesen

Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit

Modelle – Standpunkte – Erfahrungen Die Medienwelt, in denen Kinder und Jugendliche leben, verändert sich immer schneller. Welchen Beitrag leisten die Kinder- und Jugendbibliotheken heute, um einen adäquaten Zugang dazu zu bieten? Welche Programme und Konzepte sind in den Kinder- und Jugendbibliotheken im In- und Ausland erfolgreich? Im Februar 2008 fand in Berlin ein Workshop … Weiterlesen

Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur

Rund 580 TeilnehmerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Südtirol und sogar vereinzelten Gebieten darüber hinaus haben bisher am Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur teilgenommen, ein im im deutschsprachigen Raum einzigartiges Projekt, das eine Ausbildung zur Kinder- und Jugendliteratur unabhängig von Vorkenntnissen und Wohnort ermöglicht. Der 4. Jahrgang beginnt im Oktober 2008 und dauert bis Juni 2010. … Weiterlesen