Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



AUF DEN SPUREN EINES FOTOS

Die Ausstellung zeigt 10 Lebensgeschichten, jüdischer Kinder aus verschiedenen europäischen Ländern. Eines davon ist Alisa Tennenbaum aus Wien, die das Glück hatte, durch den „Kindertransport“ mit dem letzten Zug im August 1939 nach England zu entkommen.

  • 07.11. – 14.11. BS Mollardschule, 1060 Wien, Mollardgasse 87: Mo., Di., Do: 9.00 – 15.00 Uhr, Mi.: 9.00 – 19.00 Uhr, Fr. 9.00-13.00 Uhr
  • 16.11 – 25.11. BS Apollogasse, 1060 Wien, Apollogasse 1: Mo. – Fr. 7.00 – 21.30 Uhr
  • 29.11. – 13.12. BS f. Gartenbau und Floristik , 1220 Wien Donizettiweg 31: Mo. –Fr. 8.00 – 15.00 Uhr
  • 16.12. – 22.12. BS Hütteldorferstraße, 1150 Wien, Hütteldorferstraße 7-17: Mo.- Fr. 7.00 – 17.00 Uhr

EINTRITT FREI. Nähere Infos auf der Site MILLI SEGAL – AGENTUR FÜR PRESSE, PUBLIC RELATIONS UND VERANSTALTUNGSORGANISATION

Das Kindermuseum Yad Layeled im Kibbutz Lohamei Hagetaot in Israel ist das zweitgrößte Holocaust Archiv nach Yad Vashem und das Kindermuseum ist das Einzige weltweit, das für Kinder und Jugendliche die Geschichte und Auswirkung der Shoah dem Alter der Kinder entsprechend zeigt und dafür Seminare, Projekte und Ausstellungen entwickelt.

Ausgehend von Fotos und Unterlagen entdecken die SchülerInnen (allein oder in Gruppen) die Geschichte eines jüdischen Kindes, das während des Krieges versteckt war. Sie beschreiben die Geschichte dieses Kindes, indem sie einen Fragebogen beantworten. Jeder Teilnehmer oder jede Gruppe wählt ein Kind aus, dessen Geschichte er oder sie erzählen wird.

Die Gestalter dieser Ausstellung haben bewusst entschieden, die Geschichten von Kindern zu erzählen, die das mörderische Regime überlebt haben. Es versteht sich von selbst, dass diese Geschichten erlauben, zwischen den Zeilen und unter Berücksichtigung der Sensibilität der Schüler aus der Grundschule, die Geschichte der verschwundenen Kinder (etwa 1,5 Millionen jüdische Kinder), zu erzählen.

Diese Ausstellung ist extra für Schulen konzipiert. In Zusammenarbeit mit dem Wiener Stadtschulrat, und BMUKK werden LehrerInnen und SchülerInnen eingeladen an diesem Projekt teilzunehmen.

Sämtliches Unterrichtsmaterial (ein Pädagogisches Begleitheft für LehrerInnen und die Geschichten mit Fragebögen für die SchülerInnen) wird von mir mitgeliefert und ist auch im Internet auf der Homepage www.millisegal.at zum download angeboten.

Ein Kommentar zu “AUF DEN SPUREN EINES FOTOS”

  1. BESA – eine Frage der Ehre » Duftender Doppelpunkt schreibt:

    [...] in Wien: „Der Prozess – Adolf Eichmann vor Gericht“ Ausstellung im Justizpalast in Wien. AUF DEN SPUREN EINES FOTOS. Die Ausstellung zeigt 10 Lebensgeschichten, jüdischer Kinder aus verschiedenen europäischen [...]

Kommentieren: