Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



BUCH IM PARK

Bücher aus ART-gerechter Haltung finden – lesen und wieder freisetzen

Die Literatur zu Gast im Mariahilfer Ruhe- und Therapiepark

Der kleine, in Wien Mariahilf gelegene Ruhe- und Therapiepark (Vinzenz von Paul-Park), möchte Ruhesuchende aller Altersgruppen ansprechen und bietet Raum für Entspannung und soziale Kontakte sowie Rehabilitation. Seit seiner Eröffnung 2003 organisiert die Initiative „Stimme für die Stille“ jährlich Veranstaltungen im Park.

Im vergangenen Jahr beispielsweise „Ein Buch ist wie ein Garten, den du in deiner Tasche trägst“ – ParkbesucherInnen lesen ihre Lieblingstexte online auf VolksLesen.tv.

Gestern, am 11. April 2011, startete die gemeinsame Aktion von „Stimmen für die Stille“ mit der Kulturinitiative „Der Duft des Doppelpunktes“. In den nächsten Wochen werden, so es die Witterung zulässt, im Ruhe und Therapiepark täglich Bücher aus ART-gerechter Haltung freigesetzt werden.

Ruhe- und Therapiepark Mariahilf (Vinzenz-von-Paul-Park), 1060 Wien, Garbergasse 20.

Übrigens: Wussten Sie, dass der Großteil der Bücher (geistige) Freiheit und Abwechslung liebt? Literatur verträgt die oft abgestandene Luft eines Bücherschrankes nicht sonderlich gut. Reichen Sie ein im Park gefundenes Buch nach der Lektüre doch einfach weiter.

PS: Verlage sind herzlich eingeladen, sich an der Aktion mit einer Bücherspende zu beteiligen.

Beiträge vor einem Jahr:
Linzer Lesebühne

6 Kommentare zu “BUCH IM PARK”

  1. eag schreibt:

    Heute Vormittag (Sa. 16.04) wurden folgende Bücher im „Ruhe- und Therapiepark“ die Freiheit geschenkt:
    Schawerda, Elisabeth: Gedichte. Podium Porträt 51. und Weinberger Johannes, AUS DEM BEINAHE NICHTS, Luftschacht 2007.
    Am Nachmittag warten auf Sie: Bruckmeier, Elfriede: Gedichte und Texte, Podium Porträt 52 und Autorenmorgen 01: Johannes Weinberger, Lukas Kollmer, Maria Edelsbrunner. Edition Luftschacht.

  2. eag schreibt:

    Morgen Sonntag:
    - Pludra, Benno: Das Herz des Piraten. Junge Bibliothek der Süddeutschen Zeitung 2006.
    - lacatus mircea, rund um meine eltern eine burg. edition exil 2009.
    - Am Ende der Leitung. Die Antologie versammelt zu den Themen Überwachungsstaat, Privatsphäre, Daten-Integrität… Science Fiction Beiträge. Herausgeber quitessenz, Verein zur Wiederherstellung der Bürgerrechte im Informationszeitalter.
    - Stradal, Michael: Der Beethoven-Tee. Eine phantastische Novelle. Edition Roesner 2008.

  3. eag schreibt:

    Am Montag lag jeweils ein Exemplar folgender Bücher für die ParkbesucherInnen bereit:
    Clemens Bergre: Die Wettesser, Skarabaeus Verlag
    Robert Creeley: Alles, was es für immer bedeutet. Verlag Jung und Jung.

  4. Kerstin schreibt:

    Viel Erfolg bei Ihrer tollen Aktion 🙂

    Wenn Sie diese noch mit Bookcrossing http://www.bookcrossing.com verbinden, können Sie sogar noch die Reisen der Bücher mitverfolgen – nur so als Denkanstoß.

    Gruß aus Frankfurt, Kerstin

  5. eag schreibt:

    Liebe Kerstin, vielen Dank für die guten Wünsche! Bookcrossing ist wirklich eine großartige Idee. Wir haben im „Duftenden Doppelpunkt schon vor einiger Zeit auf diese Initiative hingewiesen. https://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/2007/02/21/bookcrossing/ Zwischendurch haben wir auch selbst Bücher via Bookcrossing freigesetzt. Momentan, wir sind mitten in den Vorbereitungen für die Preisverleihung und die Vorstelllung der Anthologie am 13. Mai, ist uns die Registrierung der rund 100 Bücher zu aufwendig. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben. 😉

  6. Literaturblog “Duftender Doppelpunkt”: Zweistufiger Literaturpreis | Virenschleuder-Preis schreibt:

    [...] Fortführung? Oh ja. Die „Duftenden Doppelpunkte“ werden jedenfalls weiterhin umtriebig bleiben im Blog, auf Twitter sowie auf Facebook. Und in der Realität: Neben der Preisverleihung und Präsentation der Anthologie unter anderem mit der Aktion „Buch im Park – Die Literatur zu Gast im Mariahilfer Ruhe- und Therapiepark“. [...]

Kommentieren: