Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Chaotisch und durch den Wind

Herr Merkwürden liebt das Chaos. So findet er sich dort ein, wo nicht aufgeräumt wurde. Sabine ist sein erstes Opfer. Um ihn loszuwerden, bleibt ihr nichts anderes übrig, als Ordnung in ihr Zimmer und in ihren Schrank zu bringen. Jedoch Herr Merkwürden findet immer wieder neue Opfer. Bald ist der Stadtkern peinlich sauber. Aber was geschieht nun am Stadtrand? Schimpfworttiere materialisieren sich. Damit hat niemand gerechnet. Sabine bekommt Angst und bittet zusammen mit ihrer Schwester Babsi und ihrem Cousin Luka eine gute Fee um Hilfe. Sie ist schon etwas durch den Wind; vermag sie dennoch den Kindern zu helfen?

Eltern, Lehrer/innen und Erzieher/innen verlangen von Kindern Dinge, die sie selbst kaum hinterfragen. „Herr Merkwürden“ spricht die Themen Aufräumen und Schimpfwörter gebrauchen an. Konflikte, die Eltern und Kinder in Streitigkeiten bringen. Wie wichtig ist das Aufräumen? Werden nicht Schimpfwörter dazu gebraucht, um als Ventil für Enttäuschungen zu dienen?

Die Probleme, die in „Herr Merkwürden“ thematisiert werden, schweißen die Geschwister Sabine und Babsi sowie ihren Cousin Luka zusammen. Eine Lösung, die nur im Gespräch miteinander gefunden werden kann, um „Herrn Merkwürden“ loszuwerden. Von den Erwachsenen ist keine Hilfe zu bekommen. Sabine vertraut ihrem Teddy ihre Sorgen an. Er kann ihr weiterhelfen. Fantasie ist gefragt. Da „Herr Merkwürden“ eine Fantasiefigur ist, kann nur eine weitere Fantasiefigur aus der Ratlosigkeit den Kindern helfen. Als „Herr Merkwürden“ verschwindet, tritt der Alltag wieder ein.

Ursula Jüngel

Die Autorin über ihre Tätigkeit:
„Seit meinem 14. Lebensjahr habe ich den Drang, mich schriftlich auszudrücken. Nach dem Großziehen meiner beiden Söhne, Berufsarbeit mit Schulkindern und dem Aufbau eines Resthofs mit Tieren, kam der Wunsch nach einem Enkelkind auf. So entstand mein erstes Kinderbuch ‚Greta und das Sternenkind‘. Weitere folgten, immer mit dem Gedanken, das Gespräch der Erwachsenen mit Kindern anzuregen. ‚Herr Merkwürden‘ ist vorerst mein 13. Kinderbuch.“

Ursula Jüngel – Herr Merkwürden.
Make a Book – Autorendienstleister, Neukirchen, 2008. 110 Seiten, € 15,80 (D).

Text, Cover, Zeichnungen und Fotografien von Ursula Jüngel. Auf der Seite des Verlages gibt es eine kurze Leseprobe .

Bereich: Kinderbuch. Das Buch wird von der Autorin für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren empfohlen.

Beiträge vor einem Jahr:
Ö1 Journale im Internet, Günther Neuwirth im Literaturbuffet

Kommentieren: