Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Weihnachten – Joseph von Eichendorff

Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wundervoll beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins weite Feld,
hehres Glänzen, heil‘ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigt’s wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit!

Eichendorff – Biographie
.
Literaturnetz – Linksammlung Eichendorff.
Eichendorff-Motive auf Postkarten.

Ein Kommentar zu “Weihnachten – Joseph von Eichendorff”

  1. Weihnachtliche Gedichte » Duftender Doppelpunkt schreibt:

    [...] – Die Heilige Nacht, Erich Mühsam – Weihnachten, Joachim Ringelnatz – Schenken, Joseph von Eichendorff- Weihnachten, Paula Dehmel – Weihnachtsschnee, Hermann Hesse – In Weihnachtszeiten, [...]

Kommentieren: