Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus

Bücherfrauen und Women in Publishing

21. Mai 2007 von eag

Die Bücherfrauen sind ein berufliches Netzwerk für Frauen aus Buchhandel, Verlagen, Agenturen und allen anderen Arbeitsbereichen rund ums Buch. 1990 in Deutschland nach dem Vorbild der englischen „Women in Publishing“ gegründet, bietet der Verein derzeit rund 800 BücherFrauen in 17 Regionalgruppen regelmäßigen Informationsaustausch, Fortbildungsveranstaltungen und allgemeine Lobbyarbeit in der Buchbranche.

Beiträge vor einem Jahr:
4. Oberhausener Literaturpreis

Forum Bestandserhaltung

20. Mai 2007 von eag

Das Forum Bestandserhaltung stellt ein www-basiertes Informations- und Kommunikationssysstem zu allen Aspekten der Bestandserhaltung dar. Durch das Forum werden schnell und umfassend Adressen, Kontaktstellen, Projekte, neue wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Übersichten über Entwicklungen und Tendenzen bereitgestellt. Außerdem wird die einschlägige Literatur zu den Themenkreisen der Bestandserhaltung vermittelt.

Beiträge vor einem Jahr:
wilde weiberworte

Frauen schreiben gegen Hindernisse

19. Mai 2007 von eag

Susanne Blumesberger (IWK): „Schreib in den Dunst …“
Zum 10. Todestag von Vera Ferra-Mikura.
Vera Ferra-Mikura (1923-1997) ist aus der österreichischen Kinderliteraturszene nicht wegzudenken. Schließlich hat sie für ihre zahlreichen Werke – ihr Publikationszeitraum erstreckt sich von 1946 bis 1995 – eine kaum überschaubare Anzahl an Preisen und Auszeichnungen erhalten.

Weniger bekannt ist in der Öffentlichkeit, dass Ferra-Mikura auch zahlreiche Werke für Erwachsene verfasst hat. Zu nennen wären etwa die Gedichtbände „Melodie am Morgen“ (1946) und „Schuldlos wie die Mohnkapsel“ (1961) sowie die zahlreichen Veröffentlichungen in Zeitungen und
Zeitschriften, beispielsweise die ironisch-kritischen Beiträge, die 1957 bis 1963 im „Simplicissimus“ erschienen sind.

IWK – Institut für Wissenschaft und Kunst, Berggasse 17/1, 1090 Wien, Tel./Fax. (+43 1) 317 43 42, E-Mail

Montag, 21. 5. 2007
Frauen schreiben gegen Hindernisse
Susanne Blumesberger: „Schreib in den Dunst …“ Zum 10. Todestag von Vera Ferra-Mikura (18.30)

Marianne.von.Willemer.07 Frauen.Literatur.Preis

18. Mai 2007 von eag

In Österreich lebende Autorinnen, Schriftstellerinnen, Literatinnen, … also alle Frauen, die sich hauptberuflich – oder in ihrer Freizeit dem Schreiben widmen, sind eingeladen beim Marianne.von.Willemer.07 mitzumachen. Dieser Frauen.Literatur.Preis der Stadt Linz versteht sich als Förderpreis, der in erster Linie der Unterstützung von Talenten in der heimischen Literaturszene dient. Damit soll der Benachteiligung von Frauen bei der Vergabe von Literaturpreisen in Österreich entgegengesteuert werden.

Heuer gibt es zum ersten Mal auch eine Jugendkategorie für junge Talente unter 19 Jahren. Für die Anerkennungen und die Preisträgerinnen der Jugendkategorie wird bei der Preisverleihung ein Lesegeld von 300 Euro ausbezahlt.

Thema und Literaturgattung der Einreichungen sind frei wählbar, ausgenommen Sachtexte und Kinderliteratur. Ein Linz-Bezug ist zwar erwünscht, aber nicht zwingend. Nähere Ausschreibungsmodalitäten finden Sie unter Willemerpreis oder im Linzer Frauenbüro unter (0)732/7070/1195. Der Preis ist mit 3.600 Euro dotiert. Die Jury kann auch Anerkennungen vergeben.

Cordula’s Web: Marianne von Willemer – Ostwind.

Gedichtepool: Marianne von Willemer – Suleika.

Cordula’s Web: Marianne von Willemer – Westwind.

Beiträge vor einem Jahr:
Alphabetisierung, Irene Wondratsch - Buchpräsentation und Aktionsbündnis “Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft”

Starke Texte für starke Mädchen von 13-16 Jahren

17. Mai 2007 von eag

Schreibwerkstatt mit Petra Öllinger im Rahmen von jugendinwien.

Wir jonglieren mit magischen Worten und klingenden Sätzen. Wir fabulieren und formulieren Texte von starken Mädchen und über mutige Frauen. Wir pflücken Farben, sammeln Doppelpunkte und probieren verschiedene Möglichkeiten des Schreibens aus.
Datum: Montag, 30. Juli bis Mittwoch, 1. August 2007, 10.00 bis 13.00 Uhr.
Die Teilnahme ist mit dem jugendinwien-Bon kostenlos.

Ort: Bruno Kreisky Forum, Armbrustergasse 15, 1190 Wien.
Anmeldung bitte bei der jugendinfo, Babenbergerstraße 1, 1010 Wien, Tel.: ++43 (0)1/ 17 99, E-Mail: jugendinfo@wienXtra.at . Weitere Infos bei Petra Öllinger, Tel.: ++43(0)1/597 75 54, E-Mail: info@petra-oellinger.at .

Beiträge vor einem Jahr:
LITERATURPREIS RUHRGEBIET, Zwei kriminelle Netzwerke

Der Zettelkasten

15. Mai 2007 von eag

Der Zettelkasten ist ein nach wie vor bewährtes Hilfsmittel bei der Erstellung einer literarischen oder wissenschaftlichen Arbeit. Wichtige Sachverhalte, die man z. B. in einem Buch gefunden hat, werden mit Quellenangabe auf Zetteln notiert und in Kästen aufbewahrt und geordnet.

Elektronischer Zettelkasten – nach Niklas Luhmann .

Wikipedia – Zettelkasten.

Beiträge vor einem Jahr:
Lesungslabor, Literatur zum Thema kreatives Schreiben

Frauennachlässe

14. Mai 2007 von eag

Die „Sammlung Frauennachlässe“ (Institut für Geschichte an der Universität Wien) wurde 1991 gegründete und verfolgt das Ziel der systematischen Dokumentation und Auswertung von privatem Schrifttum und Fotografien von Frauen.
Die rund 80 bereits archivierten Nachlässe, vor allem aus dem 19. und 20. Jahrhundert enthalten die verschiedensten Schriftstücke: vom Haushaltsbuch über hand- oder maschinschriftliche Notizen und Niederschriften wie Tagebücher und kalendarische Aufzeichnungen, Briefe und andere Korrespondenzen, bis hin zu Dokumenten und Schulheften, literarischen Manuskripten und Fotografien.
Eine Literaturdatenbank und ausgewählter geschichts- und kulturwissenschaftlicher Beiträge zur feministischen Auto/Biographieforschung ergänzen das Angebot.

Beiträge vor einem Jahr:
LITERATURWETTBEWERB der Akademie Graz 2006, Vom Nullpunkt zur Wende

„Literarische Außenseiter“

12. Mai 2007 von eag

Eine Ö1 (ORF) Serie von Wendelin Schmidt-Dengler. Christoph Martin Wieland (17.6.); Jean Paul (24.6); Charles Sealsfield (1.7); Nikolaus Lenau (8.7); Else Lasker-Schüler (15.7); Gerhard Fritsch (22.07); Brigitte Reimann (29.07); Thomas Bernhard (5.8), sontags jeweils um 9:30 Uhr

Beiträge vor einem Jahr:
Geschlechtergerechtes Formulieren , Historische Portraits