Musenkuss - Schreibimpuls - alle 14 Tage neu und kostenlos.

Günter Wallraff

11. April 2007 von eag

Heinrich Böll charakterisierte Günter Wallraffs Arbeitsmethode sehr treffend in einem Vorwort zur schwedischen Übersetzung der „13 unerwünschten Reportagen“ (1970):

Er ist kein Reporter im Uberkommenden Sinn, der recherchiert, interviewt und dann seinen Bericht schreibt. Er ist kein Essayist, der sich informiert und dann abstrakt analysiert. Er gehört auch nicht zu den Autoren, die das, was man herablassend die Arbeitswelt zu nennen beliebt, zum Gegenstand von Romanen und Erzählungen macht. (…) Wallraff hat eine andere Methode gewählt, er dringt in die Situation, über die er schreiben möchte, ein, unterwirft sich ihr und teilt seine Erfahrungen und Ermittlungen in einer Sprache mit, die jede ‚Überhöhung‘ vermeidet, sich nicht einmal des Jargons bedient, der ja als poetisch empfunden werden könnte.

Günter Wallraffs Site im Netz.

Öffentlichkeit ist der Sauerstopff der Demokratie – Günter Wallraff im Interview 1998.

NZZ FOLIO – Der getürkte Türke. Interview Günter Wallraff 8/2006.

Beiträge vor einem Jahr:
Autorenwettbewerb 2006 in Schwaz

Pädagogik

10. April 2007 von eag

Eine kleine Zusammenstellung zentraler Sites aus dem Bereich der Pädagogik. In der folgenden Liste finden Sie eine Fülle einschlägiger Literatur und Links.

Grundlegende Infos für den Bereich der Pädagogik finden Sie beispielsweise im Facheinstieg Pädagogik des Online-Tutorials LOTSE

Fachportal Pädagogik.

Bildung weltweit – Informationen zur allgemeinen und beruflichen Bildung, zu Wissenschaft und Forschung

Österreichisches Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur – das e-Learning-Portal, weiters finden Sie hier alle Bildungsserver Österreichs, Schul-Suche und vieles mehr.

Deutscher Bildungsserver – Schule, Hochschule, Berufliche Bildung, Erwachsenenbildung, Wissenschaft und Forschung, Behindertenpädagogik.

Sonderpädagogische Hörnchensite – viele gut strukturierte Links, Texte, Foren und vieles mehr.

Infos zumThema „Schwarze Pädagogik“ finden Sie in der Rubrik “Brillis Wort zum Montag” am 16. 10. 2006

Beiträge vor einem Jahr:
The European Library

DIE UNIVERSITÄT WIEN GEBÄRDET SICH

9. April 2007 von eag

Die neue barrierefreie Gestaltung der Universitäts-Homepage

Die Universität Wien setzt einen Schritt in Richtung Barrierefreiheit: Zentrale Informationen über Studium und Organisation sollen zum einen in Gebärdensprache (als Videos) und zum anderen in deutscher Lautsprache (also vertont) zugänglich sein. Derzeit ist die Übersetzung von etwa fünfzig Seiten geplant.

Beiträge vor einem Jahr:
Barrierefreiheit, Willkommen - aus alt mach neu

Förderpreis der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit

8. April 2007 von eag

Die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK) vergibt alljährlich einen Förderpreis für Literatur. Der Förderpreis ist mit 4.000 EUR dotiert.

Allgemeine Voraussetzungen: Bewerberinnen und Bewerber müssen in Westfalen-Lippe geboren sein, dort seit mindestens zwei Jahren leben oder aber ihren Hochschulabschluss in der Region erworben haben.

Spezielle Voraussetzungen
Sie sind nicht älter als 40 Jahre und haben bereits einen Text in einer anerkannten Literaturzeitschrift oder einer Anthologie veröffentlicht.

Näher Infos auf der Site der GWK.

Mediaevum

7. April 2007 von eag

Mittelalterliche Texte (hören)

Das Internetportal zur deutschen und lateinischen Literatur des Mittelalters. Mehrere hundert Seiten mit über 600 kommentierten Internetverweisen.

Leseproben mittelalterlicher Texte.

Beiträge vor einem Jahr:
Archiv/Kategorien

ÖNB-Literatursalon

6. April 2007 von eag

Buchpräsentationen und Lesungen, jeweils 19.00 Uhr.
Adresse: ÖNB, Josefsplatz 1, 1010 Wien

Mittwoch, 11. April 2007
Michael Stavaric liest aus dem Roman von Patrik Ou?edník Die Gunst der Stunde, 1855 (in Anwesenheit des Autors).
Einleitung: Ji?í Gruša (Präsident des Internationalen PEN-Clubs)
Patrik Ou?edník, 1957 in Prag geboren, seit 1984 in Paris lebend, ist spätestens seit seinem Bestseller Europeana einer der prägenden Vertreter der tschechischen Gegenwartsliteratur. Er präsentiert sein neues Werk, die Geschichte einer anarchistischen Kommune in Brasilien. Es liest sein Übersetzer und Schriftstellerkollege Michael Stavaric.

Donnerstag, 10. Mai 2007
Reinhold Aumaier liest aus wIeNGREDIENZIEN. Stadtpoesie. Musikalische Begleitung: David Körber.
Seit rund 25 Jahren tritt Reinhold Aumaier, Jahrgang 1953, nunmehr bereits mit einer Palette an Prosa und Dichtung literarisch in Erscheinung. Sein Werk spiegelt sein Interesse für Sprache in feinen Nuancen wider. So auch seine wIeNGREDIENZIEN, ein Sammelsurium an sprachlichen Fundstücken aus Wien, in 10 Jahren zusammengetragen.

Mittwoch, 27. Juni 2007
Thomas Stangl liest aus seinem neuen Buch Ihre Musik. Einleitung: Norbert Mayer (Die Presse).
Thomas Stangl, 1966 in Wien geboren, begeisterte 2004 die Literaturkritik mit Der einzige Ort, wofür er mit dem Aspekte-Literaturpreis des ZDF für das beste deutschsprachige Prosadebüt ausgezeichnet wurde. In „Ihre Musik“ entwirft Stangl in seiner sprach- und bildgewaltigen
Meisterhaftigkeit ein eindringliches Wahrnehmungsbild einer Mutter-Tochter-Beziehung.

Ein Folder zu den Veranstaltungen kann unter oeffentlichkeitsarbeit@onb.ac.at oder Tel.: 01/534 10-261 angefordert werden.

Via Newsletter der ÖNB

Literatur der Arbeitswelt

5. April 2007 von eag

… weil auch Du ein Arbeiter Bist
Die Sängerin Angelika Sacher und der Pianist Klaus Bergmaier präsentoieren klassische REvolutions-, Frauen- und ArbeiterInnenlieder und stellen ihre neue CD vor.

Tarantel – Zeitschrift für Kultur von unten ist der Titel der neuen Literaturzeitschrift des Wiener Werkkreises Literatur der Arbeitswelt. Autorinnen und Autoren des Werkkreises lesen aus ihren Texten.

Bücherei Margareten, Panaschg. 6, 1050 Wien am 17. April 2007 um 19:30 Uhr. Errreichbar mit U4 Pilgrammgasse, 59A, 14A, 12A.

Parodie

5. April 2007 von eag

Theorie und Geschichte der Parodie – eine Online-Vorlesung von Theodor Verweyen (Sommersemester 1997).

Lenore fuhr ums Morgenrot … Parodien und Travestien – eine Online-Textsammlung.