Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus

I’m too sexy

22. Juli 2007 von eag

13 ist nicht immer eine Unglückszahl. Wenn sich nämlich 13 Menschen aus verschiedenen Wissensgebieten mit Feminismus auseinandersetzen, dann ist das anregend, aufregend, ärgerlich, verwundernd.
Hier klicken und weiterlesen »

Beiträge vor einem Jahr:
Kinder- Schul- und Jugendbibliotheken

Die „Library Mistress“ feiert Geburtstag

21. Juli 2007 von eag

Am 18. Juli 2003 erblickte die „Library Mistress“ das Licht der virtuellen Welt. Seither ist sie mit über 1800 Beiträgen zu einer wichtigen Internet-Wegmarke, nicht nur in der österreichischen Bibliothekslandschaft, geworden. Der „Duftende Doppelpunkt“ gratuliert herzlichst.

Die „Library Mistress“ bietet neben fachlichen Inputs auch Informationen für alle an Literatur interessierte Menschen. Dabei kommt ihr Steckenpferd, die Science Fiction, nicht zu kurz. Ihre Interessen müssen also keineswegs schwerpunktmäßig im Bereich des Bibliothekswesens liegen, damit das Blog von Monika Bargmann für Sie eine Bereicherung darstellt.

Beiträge vor einem Jahr:
Writing for CEE, Übersicht - fremdsprachige Medien und Aufenthaltsstipendien in Brüssel und Vollezele

Der Elektrischer Reporter

21. Juli 2007 von eag

Der Elektrischer Reporter interviewt jede Woche einen Vordenker in Sachen Internet. Die Gesprächspartner können aus der Wirtschaft kommen oder aus der Wissenschaft; manchmal sind es einfach nur Nutzer bestimmter Plattformen. Filmchen für Filmchen soll auf diese Weise ein Bild entstehen, das skizziert, wie das Netz unsere Welt verändert.

Beiträge vor einem Jahr:
Writing for CEE, Übersicht - fremdsprachige Medien und Aufenthaltsstipendien in Brüssel und Vollezele

Dichten am Meer

20. Juli 2007 von eag

8. Sylt-Quelle Literaturstipendium Inselschreiber

„Moderne Märtyrer“

Bereits zum 8. Mal schreibt die Stiftung kunst:raum sylt quelle das „Sylt-Quelle Literaturstipendium Inselschreiber“ für deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus.

Das Stipendium wurde bisher vergeben an Terézia Mora (2001), Moritz Rinke (2002), Feridun Zaimoglu (2003), Juli Zeh (2004), Thomas Hettche (2005), Jenny Erpenbeck (2006). Inselschreiber 2007 ist Jan Peter Bremer, der zur Zeit (noch bis Ende Juli) im kunst:raum sylt quelle in Rantum (Sylt) zu Gast ist.

Die Stipendiaten erhalten einen 8-wöchigen Aufenthalt auf der Insel Sylt. Neben kostenfreiem Wohnen in einem der Künstler-Appartements der Stiftung kunst:raum sylt quelle umfasst es eine einmalige Zuwendung von derzeit 5.000 €. Bewerben können sich deutschsprachige Autoren/Innen, die bereits in Buchform publiziert haben, unabhängig von Alter, Wohnsitz oder Staatsangehörigkeit.
Der Bewerbung beizufügen ist ein noch unveröffentlichtes Essay oder eine noch unveröffentlichte Erzählung zum Thema „Moderne Märtyrer“.

Über die Vergabe des Sylt-Quelle Literaturstipendiums entscheidet eine unabhängige Jury in einem zweistufigen Auswahlverfahren.
Bewerbungsschluss für den Inselschreiber 2008 ist der 15. Oktober 2007, die Bekanntgabe erfolgt Mitte Dezember.

Ausschreibung und weitere Informationen Kunstraum-Syltquelle.

Beiträge vor einem Jahr:
Österreich liest - Treffpunkt Bibliothek, Adalbert-Stifter Stipendium und Wenn das Land aus dem Land verschwindet

Die Bibliothek als Bildungspartner

20. Juli 2007 von eag

Leseförderung mit dem Spiralcurriculum in Schule und Vorschule

Die Zielgruppe der Broschüre (pdf) sind sowohl Bibliothekare öffentlicher und wissenschaftlicher Ausrichtung als auch Pädagogen, Lehrerinnen und Lehrer aller Schulstufen sowie Erzieherinnen und Erzieher.

Beiträge vor einem Jahr:
Österreich liest - Treffpunkt Bibliothek, Adalbert-Stifter Stipendium und Wenn das Land aus dem Land verschwindet

Radio-und TV-Journalismus-Workshops für Afrikanerinnen

20. Juli 2007 von eag

Radio Afrika TV startet im September 2007 das Projekt „Frauen für Frauen“. Die Journalismus-Ausbildung für afrikanische Migrantinnen soll ihre Chancen für Entwicklung und Integration im Arbeitsleben steigern. Das Projekt will afro-österreichische Frauenvernetzungen in der
Medienlandschaft fördern.

Afrikanische Migrantinnen werden ermutigt, sich selbstbewusst zu äußern und eine berufliche Weiterbildung zu absolvieren.
In dreitägigen Radio- und TV-Journalismus-Workshops werden die Frauen in die Technik, Moderation, Redaktion und Gestaltungsmöglichkeiten von Sendungen eingeführt. Die Sendungen schaffen eine Vernetzung afrikanischer und österreichischer Frauen. In Diskussionen werden Wege und Kriterien einer Teilnahme an der österreichischen Gesellschaft, Vereinen, Parteien, etc. abgeklärt.

Radio Afrika TV will den Frauen nicht nur eine Radio- und TV-Journalismus-Ausbildung geben sondern sie zum aktiven Journalismus motivieren. Als Anreiz dafür wird ihnen die Abnahme von TV- und Radiobeiträgen für ein Jahr zugesichert. Dies soll die Nachhaltigkeit des Projekts „Frauen für Frauen“ gewährleisten.

Die Radio- und TV-Journalismus-Workshops finden Mitte September 2007 an folgenden Wochenenden statt:
Hier klicken und weiterlesen »

Beiträge vor einem Jahr:
Österreich liest - Treffpunkt Bibliothek, Adalbert-Stifter Stipendium und Wenn das Land aus dem Land verschwindet

Fachdatenbank Buchwissenschaft

19. Juli 2007 von eag

Die Fachdatenbank Buchwissenschaft vereinigt mit der „Wolfenbütteler Bibliographie zur Geschichte des Buchwesens“ (WBB), der „Bibliographie der Buch- und Bibliotheksgeschichte“ (BBB) und dem elektronischen Bibliothekskatalog des „St. Galler Zentrums für das Buch“ (SGZFB) die drei wichtigsten bibliographischen Instrumente zur Buch- und Bibliothekswissenschaft.

Insgesamt werden über 400.000 Monographien, Zeitschriften und Aufsätze aus dem Berichtszeitraum 1840 bis heute nachgewiesen. Die Fachdatenbank Buchwissenschaft ist damit die derzeit umfangreichste bibliographische Datenbank zum Buch- und Bibliothekswesen im deutschen Sprachraum.

Beiträge vor einem Jahr:
DIXI Kinderliteraturpreis 2006

in.bewegung-Literaturpreis 2007

18. Juli 2007 von eag

Junge Schreibende im Alter von 15 – 26 Jahren sind sachsenweit aufgerufen, eigene Texte (Lyrik, Kurzprosa oder Kurzdrama) zum Wettbewerb um den in.bewegung-Literaturpreis 2007 einzureichen. (Mitglieder der Jugendinitiative in.bewegung sind von der Teilnahme ausgeschlossen.)

Einreichungen sind ab sofort unter info@poetbewegt.de.vu möglich. Einsendefrist ist der 15. September 2007.

Der Umfang der Manuskripte ist auf maximal 5 Seiten (Times 12 pt / Zeilenabstand 1,5) begrenzt; Lyrik: maximal 3 Gedichte.
Die Texte können als Word-Datei (doc, rtf, txt) im Anhang einer Email gesendet werden (wer kein Internet besitzt, ausnahmsweise per Papierausdruck auf dem Postweg an: in.bewegung; F. Stölzel; Müllerstraße 1; 09113 Chemnitz).

Poet bewegt.

Beiträge vor einem Jahr:
Der William Voltz Award , MONDSEER LYRIKPREIS 2006 und 14. open mike