Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus

Neues vom Schnürboden des Duftenden Doppelpunktes

2. Juli 2007 von eag

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher!

Auf den Seiten des Literaturblogs „Duftender Doppelpunkt – Infos aus Literatur und Wissenschaft“ wurde in den letzten Tagen viel geschraubt, gehaemmert und gesaegt. Seine neue Adresse lautet: http://www.literaturblog-duftender-doppelpunkt.at .

Die Übersiedlung nehmen wir zum Anlaß, Ihnen die eine oder andere Neuerung vorzustellen und Sie um Ihre Unterstützung zu ersuchen.

Das Blog hat einen neuen Untertitel erhalten: „Infos aus Literatur und Wissenschaft“. Damit wollen wir neben den literarischen, schriftstellerischen und journalistischen Aspekten des Blogs auch verstärkt auf den im wesentlichen sozial- und geisteswissenschaftlichen Bereich in der Rubrik „Infos aus der Wissenschaft“ hinweisen.

Der Inhalt des Blogs ist nun unter einer Creative Commons-Lizenz (cc) lizenziert. Weiterführende Links zum Thema cc finden Sie in der Blogroll des „Duftenden Doppelpunktes“.

Wenn Ihnen der „Duftende Doppelpunkt“ gefällt, können Sie seine Beiträge mittels RSS-Feed abonnieren. Neu ist die Möglichkeit, aus den 28 Blogkategorien mittels Feed jene Bereiche zu selektieren, die für Sie von besonderem Interesse sind. Ergänzend haben Sie nach wie vor die Möglichkeit, über neue Beiträge via Mail verständigt zu werden.

AnbieterInnen, die ein Literaturseminar, eine Schreibwerkstatt offerieren, oder Vereine und Institutionen, die einen Literaturpreis, ein Literaturstipendium ausloben, sind herzlich eingeladen, ihre Informationen hier im Blog publik zu machen.

VeranstalterInnen von Lesungen haben ebenfalls die Möglichkeit, diese hier anzukündigen. Aus organisatorischen Gründen gilt allerdings in dieser Rubrik eine Einschränkung auf Österreich. Um in Zukunft noch besser auf interessante literarische Veranstaltungen aufmerksam machen zu können, steht Ihnen ab sofort ein Veranstaltungskalender zur Verfügung. In Zukunft finden Sie die Termine von literarischen „Events“ nicht nur in der Kategorie „Literaturveranstaltungen“, sondern auch im neuen Veranstaltungskalender.

Um das regelmäßige Erscheinen des Blogs auch in Zukunft zu sichern, freuen wir uns über die Mitarbeit weiterer AutorInnen. Sie sind herzlich eingeladen (gelegentlich oder regelmäßig) Beiträge für das Blog zu verfassen oder / und uns Ihre Meinung über das Blog zu schreiben. Als Autor/Autorin haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Ihr literarisches Schaffen vorzustellen (Rubrik „Literarische Texte).

Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Petra Öllinger und Georg Schober

Beiträge vor einem Jahr:
Erzählen - Kindergeschichten und Märchen

Open Access

2. Juli 2007 von eag

Die Special-Ausgabe 1/2006 der Zeitschrift „Wissensmanagement – Zeitschrift für Innovation“ befasst sich im Schwerpunkt mit dem Thema Open Access und diskutiert die Chancen der neuen elektronischen Publikationsmöglichkeiten für die Wissenschaft. (PDF-Dokument, 28 Seiten, 2006).

Freien Zugang zu wissenschaftlichem Wissen im Internet (Open Access) fordert weltweit eine zunehmende Anzahl von Wissenschaftlern, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Forschungsförderern. Mit Steuergeldern finanzierte Forschungsergebnisse sollten nicht durch Verlage verkauft werden, sondern der Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung stehen. Zum einen würden Forschungskooperationen produktiver,
wenn Wissenschaftler aller Nationen (auch derjenigen, die über vergleichsweise geringe Forschungsbudgets verfügen) auf die Arbeiten sämtlicher Fachkollegen direkten Zugriff hätten; zum anderen könnten weitere gesellschaftliche Gruppen vom uneingeschränkten Zugang zu wissenschaftlichen Informationen profitieren.

Beiträge vor einem Jahr:
Erzählen - Kindergeschichten und Märchen

Orbis librorum

1. Juli 2007 von eag

Portal zu den Sondersammlungen in den öffentlichen Bibliotheken Österreichs. Das neues Portal Orbislibrorum faßt alle elektronischen Angebote der österreichischen Handschriften-, Inkunabel- und Frühdrucksammlungen zusammen.

Beiträge vor einem Jahr:
Max von der Grün über das Schreiben, Megaphon in Ton - Volume 1

Nach 100 Jahren – Droste-Hülshoff

1. Juli 2007 von eag

Der Briefverkehr der Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff in Form eines Weblogs.

Alle Einträge und Kommentare sind Originalauszüge aus Briefen der Droste und ihrer Zeitgenossen. Die Veröffentlichung in dieser Form – als datenbankgestütztes Weblog – ermöglicht einen neuen Zugang zu dem Material: Wer die Droste jenseits ihrer Gedichte kennenlernen möchte, kann in den aufschlussreichen Korrespondenz-Zitaten stöbern, aber auch gezielt suchen – nach Briefen aus bestimmten Jahren oder Herkunftsorten, nach Adressaten oder anhand von Schlagwörtern. Ausführliche Informationen über die Protagonisten und eine Karte mit Aufenthaltsorten der Dichterin ergänzen das Projekt, das in den kommenden Monaten stetig erweitert wird. Auch Sie können Ihren Beitrag hinterlassen – benutzen Sie dafür das Gästebuch.

Nach 100 Jahren.

Beiträge vor einem Jahr:
Max von der Grün über das Schreiben, Megaphon in Ton - Volume 1

SchreibZEIT für junges Publikum

30. Juni 2007 von eag

DSCHUNGEL WIEN, Kaiser Verlag, Buchklub, Institut für Jugendliteratur machen eine Prosa-& Dramatik Ausschreibung – diese richtet sich an Autorinnen und Autoren die für Kinder und Jugendliche schreiben – sowohl im Prosabereich als auch für das Kinder-und Jugendtheater. Teilnehmen können alle Menschen die gerne schreiben.

Einreichung:
Einsendungen in 3-facher Ausfertigung mit Expose, Kontaktadresse, Lebenslauf und Werkbiografie. Einsendeschluss ist der 10. Sep. 2007. Nähere Inofs unter Schreibzeit für junges Publikum c/o DSCHUNGEL WIEN, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Beiträge vor einem Jahr:
AK FRAUENBERICHT 1995 – 2005

33. Internationale Nestroy-Gespräche

30. Juni 2007 von eag

Raimund und Nestroy: Kanon, Kontext, Inszenierung – „… ‘s kommt Alls auf a Gwohnheit nur an“

Österreichische Gesellschaft für Literatur
Wien I., Herrengasse 5
Tel.: 01 / 5338159 oder 5330864, office@ogl.at .

Letzte Veranstaltung vor der Sommerpause:
Symposion am Montag, 02. Juli 2007, ab 14:30 Uhr
Gemeinsam mit der Internationalen Nestroy-Gesellschaft

Programm:
14:30 Uhr: Begrüßung
15:00 Uhr
Gunhild Oberzaucher-Schüller (Salzburg): Die Feenwelten der Therese Krones.
15:45 Uhr
Carola Hilmes (Frankfurt am Main): Karl Carls »bessere Hälfte«.
Diskussion und Pause
16:45 Uhr
Marion Linhardt (Bayreuth): Zur szenographischen Praxis in den europäischen Theaterzentren des frühen 19. Jahrhunderts. Die Wiener Vorstadttheater im Kontext.

Wenn nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen bei freiem Eintritt in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, Wien 1., Herrengasse 5 statt. Tel.: 01 / 5338159 oder 5330864
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und den Vortragenden erhalten Sie auf der Homepage der Österreichischen Gesellschaft für Literatur.

Beiträge vor einem Jahr:
AK FRAUENBERICHT 1995 – 2005

Dossier zur Lesekompetenzförderung

30. Juni 2007 von eag

Das Medienkompetenz-Netzwerk NRW (mekonet) bietet auf seiner Website ein Online-Dossier zur Lesekompetenzförderung mit dem Titel „Lesen und nicht durchschauen ist wie Essen und nicht verdauen“ an.

Beiträge vor einem Jahr:
AK FRAUENBERICHT 1995 – 2005

Suchmaschinen für wissenschaftliche Inhalte

28. Juni 2007 von eag

BASE – Bielefeld Academic Search Engine.

ScientificCommons.

Google Scholar.

Beiträge vor einem Jahr:
Literatur von Frauen