Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus

Beats Biblionetz

10. Mai 2007 von eag

Beat Döbeli Honegger definiert seine Site unter anderem so: Das Biblionetz ist eine Literaturliste mit Informationen zu ca. 2600 Büchern und über 6000 Texten zu 15 Themen, ein Begriffslexikon mit ca. 1900 Begriffen und über 1800 Definitionen, ein Personenlexikon mit Informationen von ca. 4300 Personen, ein Fragenkatalog mit über 120 Fragen. Zu jeder Frage existiert eine Liste von Büchern und Texten. In diesem Netz finden Sie eine Sammlung von über 600 Aussagen, Thesen und Empfehlungen, eine Zitatsammlung mit über 600 Zitaten, eine Linksammlung mit über 2500 regelmässig geprüfte Links auf andere Websites. Beats Biblionetz verknüpft alle oben genannten Sammlungen zu einem Hypernetzwerk mit ca. 70′000 internen Links.

Beiträge vor einem Jahr:
Midad - deutsch-arabisches Literaturforum, Urheberrecht und Straßenzeitungen in Österreich und weltweit

Digitale Literaturmagazine – Dilimag

9. Mai 2007 von eag

Im Rahmen des FWF Projekts „Digitale Literaturmagazine – DILIMAG“ werden erstmals die literaturwissenschaftlichen Aspekte digitaler Literaturmagazine untersucht. Neben einer umfassenden bibliographischen Erfassung sollen möglichst viele der ca. 300 deutschsprachigen digitalen Literaturmagazine auch elektronisch archiviert – sofern die Herausgeber und Autoren ihr Einverständnis geben – und der Öffentlichkeit online zur Verfügung gestellt werden.

Beiträge vor einem Jahr:
Marie Luise Kaschnitz

Transcript – Bücher und Literatur aus Europa

8. Mai 2007 von eag

Transcript ist ein zweimonatlich erscheinendes Magazin über Bücher und Literatur aus ganz Europa. Sein Ziel ist, Belletristik, die in den „kleinen“ Sprachen Europas geschrieben ist, bekannt zu machen, und ihr ein breiteres Publikum unter Deutsch-, Englisch- und Französischlesern zu verschaffen.

Beiträge vor einem Jahr:
StadtschreiberIn 2006 der Stadt Vöcklabruck , P.E.N.-Zentren und 42er Autoren

Bibliothek FH Bund

8. Mai 2007 von eag

Ute Kauer arbeitet an der Bibliothek der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl. Das von ihr kürzlich eingerichtete Blog hört auf den Namen „FH Bund“. Es möchte den Schwerpunkt auf die Information über Neuerscheinungen: interessante Bücher, Links, RSS aus den unendlichen Weiten des WWW legen. Wir wünschen viel Erfolg.

Beiträge vor einem Jahr:
StadtschreiberIn 2006 der Stadt Vöcklabruck , P.E.N.-Zentren und 42er Autoren

„KLONK! Streifzug durch Literaturwelten für Kinder und Erwachsene“

7. Mai 2007 von eag

Ausstellungseröffnung am 08.05.07 19:30 Uhr – 21:00 Uhr

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr.

Ausstellungsdauer: 9. Mai bis 9. Oktober 2007
Öffnungszeiten: täglich, außer Montag 10.00 bis 15.00 Uhr und nach Voranmeldung für Gruppen

Das Projekt versteht sich nicht nur als Ausstellung zum Thema Kinderliteratur, sondern will auch Werk- und Erfahrungsraum sein zum spielerischen Umgang mit Texten. Man kann Geschichten anhören, lesend und schreibend eintauchen in eine bunte Welt der Märchen, Comics, Abenteuergeschichten. Spielerisch und selbsttätig wird erfahrbar, wie Texte entstehen. Die klassischen HeldInnen der Kinderliteratur (von Max und Moritz bis Pippi Langstrumpf) winken als Leitfiguren am Horizont.

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 8. Mai 2007, 19.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 9. Mai bis 9. Oktober 2007
Täglich außer Montag 10 – 15 Uhr
und nach Voranmeldung (für Gruppen)

StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
Tel 0043/732/7720-11295, Fax 0043/732/7720-11780

Beiträge vor einem Jahr:
Salzburger Lyrikpreis 2006 , Ausschreibung zum 3. ZEBRA Poetry Film Award und Werkkreis Literatur der Arbeitswelt

Informationsverbund Deutschschweiz

7. Mai 2007 von eag

Der Informationsverbund Deutschschweiz (IDS) umfasst über 400 Bibliotheken aus der ganzen Deutschschweiz. Zusätzlich sind über das Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen der Schweiz (NEBIS) weitere Bibliotheken aus der französischen und italienischen Schweiz dem IDS ebenfalls angeschlossen.

Via Recherchenblog

Beiträge vor einem Jahr:
Salzburger Lyrikpreis 2006 , Ausschreibung zum 3. ZEBRA Poetry Film Award und Werkkreis Literatur der Arbeitswelt

Die Rückeroberung der Stammtische

6. Mai 2007 von eag

Werkkreis Literatur der Arbeitswelt – Werkstatt Wien
In Zusammenarbeit mit der Grazer Autorenversammlung
Im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen Leopoldstadt 2007

Stammtische sind in den vergangenen Jahren durch die Politik in Verruf geraten. Sie – vollkommen unschuldig an der politischen Entwicklung – wären „schuld“, dass rechtsextreme Parteien mit ihren Parolen „die Oberhohheit über die Stammtische“ erobert hätten. Was für ein Holler!

Alexander Weiss

Programm:

10. 5. 19 Uhr
Der Bildhauer und Objektkünstler Gustav Böhm: Bauen mit Lehm – eine Chance für das Nordbahnhofgelände.

16. 5. 19 Uhr
Reinhard Liebe: Spontangeschichten.

24. 5. 19h
„Stimmgewitter“ (Chor des „Augustin“): Lieder vom Stammtisch (Kitsch & Revo).

31. 5. 19 Uhr
In Memoriam Gerald Bisinger, Gerhard Kny, Eva-Maria Geisler und Rainer Pichler. Der Stammtisch „Zum Schwarzen Mohren“. Filmdokumente von August Bisinger.

6. 6. 19 Uhr
Die Leopoldstadt in der Literatur (Ulrich Becher, Elias Canetti, Heimito v. Doderer, Arthur Köstler, Johann Nestroy usw.).

14. 6. 19 Uhr
Links? Rechts? Oder wählen die dümmsten Kälber ihre Schlächter selber? Gibt es noch “die Linke”?

21. 6. 19 Uhr
Prof. Herbert Exenberger: Arbeiterliteratur in Österreich.

28. 6. 19 Uhr: Finissage
Lesung des Werkkreis Literatur der Arbeitswelt – Werkstatt Wien. Fritz Babe, Eugen Bartmer, Gerald Grassl. Brigitte Hirmann, Karin Jahn, Werner Lang.

Adresse: Vivariumstraße 13, 1020 Wien

Mehr über die Veranstaltungsreihe können Sie in der Österreichausgabe der Tarantel, Zeitschrift für Kultur von unten erfahren. Die Werkstatt Wien erreichen Sie unter folgender E-Mailadresse: wuzgerald@gmx.at . Auf der folgenden Site erhalten Sie Infos über den Werkkreis Literatur der Arbeitswelt Deutschland und die Tarantel-Deutschland.

Beiträge vor einem Jahr:
Rassismus Report 2005, Gender-Politik-Online und Kultur und Wissenschaftspreise des Landes Niederösterreich

DAISY – das Hörbuch zum Blättern

6. Mai 2007 von eag

Was es mit den DAISY-Büchern auf sich hat, erklärt Dr. Thomas Kahlisch:

Das DAISY-Format wurde von den Blindenbüchereien der Welt entwickelt. Man kann mit diesen Büchern auch blättern und stöbern, also genauso wie ein Sehender. Wie Sie in dem Buch blättern, so kann ich mir aus meinem Hörbuch Kapitel heraussuchen.

Der Artikel „Daisy – das Hörbuch zum Blättern“ im mdr magazin informiert Sie näher.

Noch mehr über DAISY erfahren sie direkt bei Dr. Thomas Kahlisch

Dr. Thomas Kahlisch
Tel.: 03 41 711 3 124
E-Mail: thomas.kahlisch@dzb.de

via netbib weblog

Beiträge vor einem Jahr:
Rassismus Report 2005, Gender-Politik-Online und Kultur und Wissenschaftspreise des Landes Niederösterreich