Archiv für die Kategorie 'Schreibworkshops'

Seminare mit Marlen Schachinger

Freitag, 19. Januar 2007

Seminar zu den Themenbereichen Kriminalliteratur / Lektüre & Kritik / Literatur & Geschichte / Literarisches Schreiben unter der Leitung Marlen Schachingers in Wien und Oberösterreich. Weiterlesen »

Zauberpflanzen und Märchengemüse oder Wo wohnt Frau Holle?

Mittwoch, 25. Oktober 2006

Kreativer Heilpflanzen-Schreib-Workshop. Mit Petra Öllinger & Georg Schober

Dieser Workshop besteht aus zwei Teilen. Einerseits setzen wir uns mit der mythologischen Bedeutung verschiedener (Heil)-Pflanzen sowie deren praktischen gesundheitsfördernden Anwendung auseinander – und begeben uns dazu u.a. auf Spurensuche in Geschichten, Sprichwörtern und Märchen.

Andererseits entdecken wir unsere persönliche Heilpflanze und setzen uns mit ihr in kreativer und schöpferischer Weise auseinander.

Bitte Papier, Schreibzeug und eventuell eine Lieblingspflanzengeschichte mitbringen.

Datum: Samstag, 4.11.2006
Uhrzeit: 10.00-18.00 Uhr
Preis: € 90.- inkl. Material und Mittagessen
Anmeldung bitte bis 28.10. 2006 bei Petra Öllinger, T. 01/597 75 54
MindestteilnehmerInnen: 4 Personen, maximal 8 Personen
Veranstaltungsort: Cafe Ephata, 1060 Wien, Garbergasse 14

Schreiben, Lesen, Zuhören

Dienstag, 24. Oktober 2006

Literaturstudienzirkel – die TeilnehmerInnen bearbeiten ein Thema, schreiben, lesen und diskutieren.

- Eigene Texte schreiben.
- Texte von AutorInnen, LiteratInnen, PoetInnen lesen und analysieren, diskutieren.
- Verschiedene Schreibstile ausprobieren.

Referentin: Eveline Haas.

Termin: 09.11. 2006, 30. 11. 2006, 14. 12. 2006 (Adventlesung) jeweils 18 – 20 Uhr.
Anmeldung erforderlich!

Ort:
Gewerkschaft der Eisenbahner, Margaretenstr. 166, 1050 Wien.
9. 11. 2006 im Präsidiumszimmer.
30.11. und 14.12. im Archiv, 4. Stock.

Fernkurs für Literatur I – Dem Lesen auf der Spur

Donnerstag, 22. Juni 2006

Der Fernkurs für Literatur vermittelt Ihnen grundlegende Zugänge zum Lesen und zur Welt der Bücher. Der Fernkurs dauert 8 Monate, von Oktober 2006 bis Mai 2007.

Der Kurs wendet sich an alle, die ihre persönliche Lesekompetenz reflektieren und erweitern wollen.

Sie erhalten monatlich Lesehefte und können an einer begleitenden Fernkurstagung teilnehmen. Der Kurs bietet die Möglichkeit zur schriftlichen Reflexion des Gelesenen (im Briefwechsel und im Internet-Forum) und kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

Kosten: Österreich: Euro 190,00, Ausland: Euro 210,00
Ermäßigungen nach Selbsteinschätzung für eine begrenzte Anzahl von Plätzen, auf Anfrage.

Wo wohnt Frau Holle?

Freitag, 26. Mai 2006

Kreativer Heilpflanzen-Schreib-Workshop

Samstag, 10. Juni 2006
mit Petra Öllinger & Georg Schober

Dieser Workshop besteht aus zwei Teilen. Einerseits setzen wir uns mit der mythologischen Bedeutung verschiedener (Heil-)Pflanzen sowie deren praktischen gesundheitsfördernden Anwendung auseinander – und begeben uns dazu u. a. auf Spurensuche in Geschichten, Sprichwörtern und Märchen.

Andererseits entdecken wir unsere persönliche Heilpflanze und setzen uns mit ihr in kreativer und schöpferischer Weise auseinander.

Uhrzeit: 10.00 – 15.00 Uhr
Veranstaltungsort: 1060 Wien, Garbergasse 18
Preis: € 52.- inkl. Material

MindestteilnehmerInnenzahl: 4 Personen
Maximale TeilnehmerInnenzahl: 6 Personen

Bitte Papier, Schreibzeug und eventuell eine Lieblingspflanzengeschichte mitbringen.

Schreibwerkstatt in Rankweil

Donnerstag, 18. Mai 2006

Im 350 Jahre alten Schlosserhus wartet gleich beim Eingang rechts eine Dichterstube auf Besuch. An ihrem Türrahmen hängt an einem braunen Samtband ein kleines, starkes Herz aus Holz, das klopft und hämmert bis die Tür sich öffnet. Dann stehst du mitten drin in der Schreibwerkstatt, zwischen Dichterbänken und Vitrinen, Kleisterkübeln und Papierkörben, Feilen und Hobeln, Stiften und Papier und eh du dich versiehst, purzeln Gedichte und Geschichten auf deine Werkbank…

In die Schreibwerkstatt kommt, wer gerne schreibt, seine Sprach- und Schreibkompetenz erweitern und literarisch schreiben lernen möchte. Modernes lyrisches Schreiben ist ein Schwerpunkt der Werkstatt: Lyrik muss immer das Ungewohnte, das nicht Alltägliche, die Verdichtung und Poetisierung wählen, eben alles, was beim Stören der Sprachroutine hilft. Du lernst Kurzgedichte, Haikus, Elfchen oder Akrostichons schreiben und trainierst den Rhythmus eines Gedichtes mit Hilfe der Textmontage.

Ziel der Schreibwerkstatt: Individuelle Förderung des künstlerischen Ausdrucks und Entfaltung des lyrischen Stils.

SEMINAR:

Termin: 2. – 4. Juni 2006
Ort: Schlosserhus Rankweil, A-6830 Rankweil
Kosten: € 137,00 / für LiLi-Mitglieder € 132,00
Dauer: 17 UE, freitags 14:30 bis 18:30 Uhr, samstags 9:00 bis 18:00 Uhr, sonntags 9:00 bis 13:00 Uhr
Information: Evelyn Brandt: Tel.: 05522/43 971 oder 0699/885011 77

Werkkreis Literatur der Arbeitswelt

Sonntag, 7. Mai 2006

Der Werkkreis hatte Mitte der 70-er Jahre in 38 Werkstätten ca. 450 Mitglieder (darunter auch in Österreich und der Schweiz).

Im Juni 1973 kam der erste Band der Fischer-Taschenbuchreihe mit dem Titel „Gehen oder kaputtgehen – ein Betriebstagebuch“ heraus. Es erschienen dann cirka 3 – 4 Bände pro Jahr, denen der Werkkreis bis heute seinen Bekanntheitsgrad verdankt. 1981 waren bereits 1 Million Werkkreis-Bücher gedruckt. Insgesamt sind bis 1985 im Fischer-Verlag mehr als 50 Titel erschienen.

Nach wie vor geht es darum, mit literarischen Mitteln die Zusammenhänge von Konsum, Leistungsdruck am Arbeitsplatz, Auswirkungen der Arbeit auf den Privatbereich und die Gesundheit darzustellen und Missstände aufzuzeigen.

Die wichtigste Aufgabe des Werkkreises und seiner Mitglieder besteht darin, die ArbeitnehmerInnen zu ermutigen, sich literarisch mit ihrem Arbeitsumfeld auseinanderzusetzen.

Übertragen aus dem alten Blog

AutorInnenwerkstatt – Formen des Erzählens

Montag, 1. Mai 2006

Das Ziel dieser Werkstatt ist es, junge deutschsprachige Autorinnen und Autoren, die noch keine eigenständige Buchpublikation vorgelegt haben, zu entdecken und zu fördern.

Die Teilnahme ist mit einem Stipendium in Höhe von 2.800 Euro verbunden.

Die Werkstattsitzungen finden an vier Wochenenden im Herbst 2006 statt und bieten die Möglichkeit, mit den MentorInnen Judith Kuckart und Joachim Helfer, ausgewählten ReferentInnen und den anderen StipendiatInnen am eingereichten Text zu arbeiten.

Eingereicht werden können Prosatexte jeder Form (Roman, Erzählung, Novelle, Kurzprosa).

Die Bewerbungsunterlagen (eine mindestens dreißigseitige Arbeitsprobe des Prosaprojekts; Lebenslauf mit e-mail-Adresse; Exposé) sind bis zum 15. Mai 2006 (Poststempel) in dreifacher Ausfertigung beim LCB einzureichen.

Näheres Informationen siehe Autorenwerkstatt – Richtlinien.