Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



80 Jahre „Februar 1934″

Literaturliste

Eine Literaturliste (Sachbücher und Belletristik) des „Duftenden Doppelpunktes“ zum 12. Februar 1934. Ergänzungen sind jederzeit willkommen!

Buchpräsentation:

Lesebuch Februar 34: Texte zur Geschichte des faschistischen Putsches in Österreich 1933/34, Edition Tarantel.

Wann: Donnerstag, 6. Februar 2014, 19.00 – 21.00 Uhr
Wo: Werkl im Goethehof, Schüttaustraße 1, 1220 Wien. (U1 Kaisermühlen + 3 Min.Fußweg)

Buchpräsentation mit dem WERKL-Lesetheater

Der Putsch 1933/34. Der Einmarsch. Der Terror. Geschichten zur Geschichte Simmerings III (1934 – 1938). Edition Tarantel.

Wann: Donnerstag, 13. Februar 2014, 19.00 – 21.00 Uhr
Wo: Schutzhaus beim Neugebäude, Simmeringer Hauptstraße 289, 1110 Wien. (U3 Simmering + Linie 6 oder 71 + 3 Min. Fußweg)

Der 12. Februar 1934 in Rundfunk und Fernsehen

In 3sat die Dokumentation „Engelbert Dollfuß: Arbeitermörder oder verklärter Märtyrer?“ von Ernst Trost am Montag, den 10. Februar um 21.05 Uhr

Zwei Dokumentationen in ORF 2: „Menschen & Mächte“- Dokumentation „Der blutige Februar“ am 12. Februar um 22.30 Uhr in ORF 2. Anschließend steht um 23.20 Uhr Tom Matzeks Dokumentation „Wir kämpften für Spanien – Von Ottakring zum Ebro“ auf dem Programm.

Österreich 1 erinnert in einer Reihe von Sendungen von 24.1. bis 20.2. an die Februarkämpfe von 1934: „Im Gespräch“ (24.1. & 20.2.), „Kunstradio – Radiokunst“ (9.2.), „Radiokolleg“ (10. bis 13.2.), „Betrifft: Geschichte“ (10. bis 15.2.) und „Tonspuren“ (10.2.).

Am Freitag, den 24. Jänner um 16.00 Uhr reflektiert der Sozialphilosoph Norbert Leser „Im Gespräch“ bei Renata Schmidtkunz seine Überlegungen zu den Februarkämpfen von 1934. Ebenfalls bei Renata Schmidtkunz zu Gast, allerdings erst am Donnerstag, den 20. Februar um 21.00 Uhr ist Emmerich Tálos.

Im „Kunstradio“ am Sonntag, den 9. Februar (23.03 Uhr) präsentiert der deutsche Künstler Gerald Fiebig eine radiophone Komposition zum Jahrestag des Beginns des Bürgerkriegs in Österreich: „Wien 12.02.1934″.

In den „Tonspuren“ steht am 10. Februar um 21.00 Uhr ein Feature über den Publizisten Kurt Neumann und den Februar 1934 auf dem Programm: „Zwischen Kreuz und Galgen“. Sein verschollener autobiografischer Roman „Gefangen zwischen zwei Kriegen“, in dem er sein abenteuerliches Leben und die Ausschaltung der Sozialdemokratie in den 30er Jahren beschreibt, wurde vor wenigen Jahren wiederentdeckt und 2012 veröffentlicht.

„Der Bürgerkrieg und seine Folgen“ ist Thema des „Radiokollegs“ von Montag, den 10. bis Donnerstag, den 13. Februar jeweils um 9.05 Uhr in Ö1.

„Vor 80 Jahren“ – so der Titel von „Betrifft: Geschichte“ von Montag, den 10. bis Freitag, den 15. Februar jeweils um 17.55 Uhr in Ö1. Emmerich Tálos, emeritierter Univ. Prof. für Politik- und Staatswissenschaften an der Universität Wien, setzt sich mit dem blutiger Februar, der das vorzeitige Ende der 1. Republik einläutete, auseinander.

Beiträge vor einem Jahr:
Schreibworkshop für Migrantinnen, Literaturquiz – 80 Jahre Bücherverbrennung

Kommentieren: