Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Österreichischer Nationalfeiertag

Monarchie

Der „Nationalfeiertag“ wurde in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie am 18. August, dem Geburtstag des Kaisers Franz Joseph I. (18. August 1830 – 21. November 1916) gefeiert.

1. Republik

In der 1. Republik wurde der 12. November (Tag der Ausrufung der Republik) und der 1. Mai am 25. April 1919 (StGBl. 264/1919) zu „Ruhe- und Festtagen“ erklärt.

Anton Wildgans, Rede über Österreich

Der Ständestaat schaffte den 12. November als Feiertag wieder ab. In der Zeit des Austrofaschismus war ab 1934 der 1. Mai, der Tag der Proklamation der Verfassung des Ständestaates, neuer Nationalfeiertag. Bei diesem Datum blieb es auch während der Zeit des Nationalsozialismus von 1938 bis 1945.

Österreichische Mediathek – Bürgerkrieg, autoritärer Ständestaat und nationalsozialistischer Putschversuch.

Zeitgeschichte Informations System – 12. November 1918 bis 12. März 1938: Stationen auf dem Weg zum „Anschluß“.

Nationalsozialismus

Die Nationalsozialisten knüpften am Grundgedanken des Maifeiertags an. Sie erhoben diesen zum „Nationalen Feiertag des Deutschen Volkes“ der als „Feiertag der nationalen Arbeit“ begangen wurde.

2. Republik

TAG DER BEFREIUNG
Hauptsächlich in Wien wurde von 1946 – 1954 der 13. April als „Tag der Befreiung“ gefeiert.

Plakat der Sowjetischen Armee zur Befreiung Wiens am 13. April 1945

STAATSVERTRAG
Am 15. Mai 1955 wurde der Staatsvertrag im Marmorsaal des Schlosses Belvedere von den Außenministern Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow (Sowjetunion), John Foster Dulles (USA), Harold Macmillan (Großbritannien), Antoine Pinay (Frankreich) und Leopold Figl unterzeichnet.

Staatsvertrag vom 15. Mai 1955 (B.G.Bl. 152/1955) betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich

WARUM DER 26. OKTOBER
Am 27. Juli 1955 trat der Vertrag mit der Hinterlegung der letzten Ratifikationsurkunde in Kraft
Ab diesem Datum begann eine 90-Tage-Frist (27. Juli + 90 Tage = 25. Oktober). Zu deren Ende mußte der letzte Besatzungssoldat das Land verlassen haben.

Der erste Tag nach Ablauf dieser Frist war der 26. Oktober 1955. An diesem Tag erklärte Österreich im Rahmen eines Verfassungsgesetzes seine Neutralität

www.staatsvertrag.at – eine akustische Webausstellung

Bundesverfassungsgesetz vom 26. Oktober 1955 über die Neutralität Österreichs

Literatur zur immerwährenden Neutralität Österreichs

TAG DER FAHNE
Von 1955 bis 1964 wurde der Tag der Fahne gefeiert. In einem Erlaß forderte der Bundesminister für Unterricht, Heinrich Drimmel (ÖVP) die LehrInnschaft auf, den SchülerInnen am 25. Oktober die Bedeutung dieses Tages zu vermitteln und ordnete aus diesem Anlaß die feierliche Hissung der Nationalflagge an.

Radiobotschaft von Sektionschef Eduard Chaloupka zum Tag der Fahne

NATIONALFEIERTAG
1965 wurde der 26. Oktober zum Österreichischen Nationalfeiertag erklärt. Seit dem Jahr 1967 gilt an diesem Tag die Feiertagsruhe.

Geschichtswahrnehmung – Österreichische Nation – Nationalfeiertag

Erna Appelt, Österreichische Geschichtswahrnehmungen

Gustav Spann: Zur Geschichte des österreichischen Nationalfeiertages

Dr. Alfred Klahr, 1904 – 1944 – zum 100. Geburtstag und zum 60. Todestag

Otto Bauer: Die Nationalitätenfrage und die Sozialdemokratie

Heidemarie Uhl: Der Staatsvertrag – Ein Gedächtnisort der Zweiten Republik

Auch Nauru begeht am 26. Oktober seinen Nationalfeiertag

Der „Angam Day“ auf Nauru.

Beiträge vor einem Jahr:
Geschlechtergerecht formulieren

3 comments for “Österreichischer Nationalfeiertag

  • eag sagt:

    lieber michael! ich habe den beitrag aus dem gefühl heraus geschrieben, es gibt bei vielen menschen rund um den nationalfeiertag immer noch einige unklarheiten. ich freue mich sehr über dein interesse und die weitergabe der infos an die schüler.

  • Michael Dräger sagt:

    Lieber Georg, danke dir für diesen Streifzug durch die vielen Geschichten hinter dem Nationalfeiertag! Damit sollte die Sache jetzt allen klar sein. Werde deine Zusammenstellung unseren SchülerInnen zukommen lassen!

  • georg schober sagt:

    einige museen in wien sind am nationalfeiertag kostenlos zugänglich. andere bieten ermäßigte eintrittspreise. eine weder einheitliche, noch großzügige lösung! http://onlineblatt.at/Nationalfeiertag-2009.html

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

       Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.