Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Mögen die schönen Dinge nicht in Vergessenheit geraten

Heute schon das Wort Nackerpatzl, Papperlapapp oder Schnoferl in den Mund genommen? Wer jetzt wegen dieser Begriffe völlig deschparat ist, kann in Irene Ricks Buch „Mögen die schönen Dinge nicht in Vergessenheit geraten“ Abhilfe finden.

Bei der Auswahl der Worte handelt es sich um Ausdrücke aus Irene Ricks Kindheit, die wieder durch Wörterbücher und Internet in Erinnerung gerufen wurden.

„In alphabetische Reihenfolge gebracht und pro Buchstabe eine andere Schrift verwendet – es gibt ja nicht nur Helvetica und Times …“ Mit diesen Worten begleitet die gelernte Grafikerin die LeserInnen auch auf eine Reise durch die Geschichte der Druckschrift vom 15. Jahrhundert bis heute.

Die alphabethische Reihenfolge findet übrigens ihren bildlichen Ausdruck in Holzlettern.
„Die Holzlettern stammen aus meinem persönlichen Bestand, so wurden diese auch persönlich im Büro mit einer kleinen Handpresse gedruckt, fotografiert und für den Offsetdruck aufbereitet.“

Kurzum: ein sprachliches und grafisches Kleinod.

Hier können Sie filmisch im Buch „blättern“.

Mögen die schönen Dinge nicht in Vergessenheit geraten. Worte aus fast vergangenen Tagen. ISBN 978-3-200-02774-9 € 34,90.

Erhältlich ist das Buch direkt bei TRIAS Print Consulting GmbH.

Oder in den folgenden zwei Buchhandlungen:
Buchhandlung Leporello am Stephansplatz
Buchhandlung Dr. Posch. Lerchenfelder Straße 91-93, 1070 Wien. Tel.: 01/5223995

Kommentieren: