Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Auflösung der Fragen der vierten Quiz-Etappe

Wir freuen uns über die Kondition unserer SpaziergängerInnen – viele von ihnen haben nun auch den vierten Streckenabschnitt erfolgreich „absolviert“. Und es kommen immer wieder neue BegleiterInnen dazu!

In der vierten Etappe des virtuellen Quiz-Spazierganges stellten wir die Gruppe 61, den Werkkreis Literatur der Arbeitswelt und zwei österreichische Literaturpreise die sich dem Thema „Arbeitswelt widmeten, in den Mittelpunkt.

Maximilian bei der Ziehung

Da unsere bisherigen Glücksengerln Brilli und Zwetschke streikten, wurde Maximilian, motiviert durch eine extra Portion Salat, zum Streikbrecher:-D. Langsam und bedächtig wählte er Dagmar als Gewinnerin aus.

Wir gratulieren herzlichst!

Die beiden Buchprreise: „Von hier nach hier“ von Carsten Zimmermann aus dem Luftschacht Verlag sowie „Paris Berlin New York“ von Wolfgang Hermann aus dem Limbus Verlag machen sich in den nächsten Tag auf den Postweg.

Die Antworten auf die Fragen:

1.) Wer war der Initiator der Gruppe 61? Der Dortmunder Bibliotheksdirektor Fritz Hüser.
2.) Wo findet zur Zeit zum fünfzigjährigen Jahrestag der Gründung der Gruppe 61 die Ausstellung „Schreibwelten – Erschriebene Welten“ statt? In der Ausstellungshalle des Museums für Kunst- und Kulturgeschichte Dortmund.
3.) Nennen Sie drei Gründungsmitglieder des deutschen „Werkkreis Literatur der Arbeitswelt“. Genannt wurden: Erika Runge, Erasmus Schöfer, Peter Schütt, Max von der Grün, Josef Redig, Elisabeth Wigger, Günter Wallraff.
4.) Wie heißt die anlässlich „40 Jahre Werkkreis Literatur der Arbeitswelt“ im Vorjahr vom „Werkkreis“ herausgegebene Anthologie? Nur das halbe Leben : 40 Jahre Werkkreis Literatur der Arbeitswelt. Verlag Einhorn, München 2010.
5.) Wie lautet der Name der nach einem nicht ungefährlichen kleinen Tier benannten Zeitschrift des Werkkreises? Tarantel: Zeitschrift für Kultur von unten
6.) Nach wem wurde der „Förderungspreis für Literatur zur Arbeitswelt“ der Arbeiterkammer Oberösterreich benannt? Nach dem Schriftsteller Max von der Grün (1926 – 2005).
7.) Wer war Luitpold Stern? Josef Luitpold Stern (1886 in Wien – 1966 ebenda), war ein österreichischer Dichter und ein der Arbeiterbewegung verbundener Volksbildner.

Bonusfrage:
Wieviele Titel erschienen im Fischer Taschenbuchverlag in der Reihe „Werkkreis Literatur der Arbeitswelt und wie hoch war zirka die Gesamtauflage?
Bis Januar 1988 erschienen im Rahmen einer Taschenbuchreihe 60 Titel des Werkkreises mit über 1 Million Auflage.

Die Fragen der fünften Quiz-Etappe.

Beiträge vor einem Jahr:
Der 1. Mai - Demonstration. Tradition. Repräsentation., „Raus aus der Sackgasse“ - Bürgerinitiativen und Bürgerbeteiligung in Wien und Stephan Eibel-Erzberg und Günter Eichberger in der "Österreichischen Gesellschaft für Literatur"

Kommentieren: