Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



exil-literaturpreise

„schreiben zwischen den kulturen“ 2009

ein literaturwettbewerb zur förderung der literatur von migrantInnen und von angehörigen ethnischer minderheiten in österreich

ein projekt von exil – zentrum für interkulturelle kunst und antirassismusarbeit in kooperation mit dem verein kulturzentrum spittelberg, der grazer autorInnenversammlung und den wiener wortstaetten

  • 1. preis: € 3.000,- (prosa von autorInnen mit migrationshintergrund)
  • 2. preis: € 2.000,- (prosa von autorInnen mit migrationshintergrund)
  • 3. preis: € 1.500,- (prosa von autorInnen mit migrationshintergrund)
  • yrikpreis: € 1.500,- (autorInnen mit migrationshintergrund)
  • preis für autorInnen mit deutsch als erstsprache: € 1.000,-
  • preis für texte von teams und schulklassen: € 1.000,-
  • preis für texte jugendlicher autorInnen (bis zum vollendeten 20. lebensjahr): € 1.000,-
  • preis für theatertexte (drama): € 2.000,- (gefördert von wiener wortstaetten)
  • teilnahmeberechtigt sind personen, die seit mindestens einem halben jahr in österreich leben. alle arbeiten müssen in vierfacher ausfertigung und in deutscher sprache eingereicht werden, vom autor oder der autorin selbst in deutscher sprache verfasst und bis zum zeitpunkt der einreichung unveröffentlicht sein.

    alle dichtungsgattungen sind zugelassen.
    die texte sollen den umfang von zwanzig maschinschreibseiten nicht überschreiten und sich im weitesten sinne mit den themen integration oder assimilation, identität oder leben zwischen kulturen auseinandersetzen. ein blatt mit kurzbiographie und bibliografie, ein foto der autorin oder des autors sowie adresse, telefonnummer und email-adresse (bei schulklassen der lehrkraft) müssen beiliegen.

    einsendeschluss (prosa, lyrik, drama): 30. april 2009
    einsendeschluss (schulprojekte, jugendtexte): 30. juni 2009
    einsendungen an: exil, kennwort „exil-literaturpreise“

    exil – zentrum für interkulturelle kunst und antirassismusarbeit, stiftgasse 8 – 1070 wien – tel. 0699-123-444-65

    Siehe auch den Beitrag Exil Jugendliteraturwettbewerb

    Beiträge vor einem Jahr:
    Marie Jahoda, Mörderische Schreiblust

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

       Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.