Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Ringvorlesung „Frauentagebücher im 19. und 20. Jahrhundert“

Christa Hämmerle / Edith Saurer
Tutor: Ulrich Schwarz

Zeit:
jeweils Donnerstag, 13:00 c.t. bis 15:00 Uhr

Ort:
Hörsaal 34 im Hauptgebäude der Uniniversität Wien
Dr. Karl Lueger Ring 1, 1010 Wien

Mehrere der Vorträge basieren auf Beständen der „Sammlung Frauennachlässe“.

PROGRAMM

11.10.2007
Einfuehrung

18.10.2007
Li Gerhalter (Wien)
Die Lehrerin, der Buehnenstar. Verehrung als Thema in Maedchen-Tagebuechern (1920er und -30er Jahre)

25.10.2007
Edith Saurer (Wien)
Das Brieftagebuch von Johanna K. (Jaenner bis April 1919)

8.11.2007
Simonetta Piccone Stella (Rom)
Writing Journals in the Second World War: Men and Women

15.11.2007
Stefanie Risse (Anghiari/Italien)
„Alles, was aufgeschrieben wird, will gelesen werden“. Frauentagebuecher in den Bestaenden der Tagebucharchive von Pieve S. Stefano und Emmendingen

22.11.2007
Gabriele Habinger (Wien)
Zwischen Selbstentwertung und weiblicher Kompetenz: Selbstrepraesentationen in Reisejournalen von Frauen des 19. Jahrhunderts

29.11.2007
Christa Haemmerle (Wien)
„Schnee, viel Schnee. Und Krieg. Und Schwere, Schwere“. Die Tagebuecher der Therese Lindenberg (1938 bis 1946)

6.12.2007
Konstanze Fliedl (Wien)
„Chronik und Pflege“ – am Beispiel der Tagebuecher von Marie von
Ebner-Eschenbach

13.12.2007
Monica Juneja (Hannover)
Schreiben ueber sich selbst und die Welt. Selbstzeugnisse von Frauen im kolonialen Indien, 19. und 20. Jahrhundert

10.01.2008
Arno Dusini (Wien)
Was weiblich sein soll an der Gattung Tagebuch

17.01.2008
Johanna Borek (Wien)
Vorher / Nachher. Die Tagebuecher von Emilia Toscanelli Peruzzi (1854-1858) und Giancarla Arpinati (1943-1945)

24.01.2008
Sabine Grenz (Berlin)
‚Deutsche‘ Frauen, Sexualitaet und das Ende des Zweiten Weltkriegs

31.01.2008
Pruefung

Die Ringvorlesung findet im Rahmen der von Edith Saurer geleiteten Forschungsplattform „Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veraenderten europaeischen Kontext“ statt.

In Verbindung mit ihr steht ein Guided Reading von Nikola Langreiter (070359 GR, ab Dientag, 9. Oktober 2007, 11:00 bis 13:00 Uhr). Bitte beachten Sie, dass die TeilnehmerInnen-Zahl des Guided Reading auf maximal 25 beschraenkt ist!

Beiträge vor einem Jahr:
"Homo hominem lupus est"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.