Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Armin T. Wegner – Literaturwettbewerb 2008

Anlässlich des 30. Todestages des Dichters, Reiseschriftstellers und „Gerechten der Völker“ Armin T. Wegner (geboren 1886 in Elberfeld – gestorben 1978 in Rom) schreiben die Armin-T.-Wegner-Gesellschaft e.V. und amnesty international für das Jahr 2008 einen Literaturwettbewerb zum Thema „Menschenrechte“ aus.

Unter dem von Armin T. Wegner geprägten Sprichwort „Wer die Wahrheit spricht …, muss immer ein gesatteltes Pferd bereithalten“ als Motto sind alle Interessierten dazu eingeladen, literarische Beiträge einzureichen, die sich mit den „Menschenrechten“ befassen.

Mit dem „Armin-T.-Wegner-Schreibwettbewerb“ erinnern die Initiatoren an den couragierten Schriftsteller, der sich sein ganzes Leben lang für die Verteidigung der Menschenrechte einsetzte. Zu Wegners beispielhaften Taten gehört sein Protestbrief an Hitler – nach der Machtübernahme der Nazis 1933 – , in dem er forderte, die Diskriminierung und Gewalt gegen Juden zu beenden. In diesem Brief heißt es, er schreibe als ein Deutscher, „dem die Gabe der Rede nicht geschenkt wurde, um sich durch Schweigen zum Mitschuldigen zu machen, wenn sein Herz sich vor Entrüstung zusammenzieht.“ Der Präsident des Deutschen Bundestags, Wolfgang Thierse, würdigte im Jahre 2002 Wegners Engagement als ein Muster an Zivilcourage. Sein Vorbild rufe dazu auf „nicht wegzusehen, nicht zu schweigen, sobald in unserer Gesellschaft Ausgrenzungen, Fremdenfeindlichkeit und Verächtlichmachung von Menschen erkennbar werden.“

In der Tradition dieses Autors und seines Einsatzes für die Menschenrechte sind Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie alle weiteren Interessierten – ausdrücklich auch junge Schreibende – dazu aufgerufen, ihrer „Gabe der Rede“ mit einem literarischen Beitrag Ausdruck zu geben. Gegenstand des Textes soll die Beschäftigung mit (den) „Menschenrechten“ sein. Weitere inhaltliche Vorgaben bestehen nicht.
Die Teilnahme steht allen Autorinnen und Autoren sowie Literaturbegeisterten ab dem vollendeten 15. Lebensjahr offen – ausdrücklich auch solchen mit Migrationshintergrund. Pro Teilnehmer/in darf maximal ein Beitrag eingereicht werden. Die Beiträge müssen bis zum 30. Juni 2008 (Einsendeschluss) eingesandt werden.

Nähere Infos zum Armin T. Wegner – Literaturwettbewerb

Das Blättchen – Wegners Brief an Hitler
Exil -Archiv – Wegners Biographie

Beiträge vor einem Jahr:
Literaturwettbewerb Seeschreiber/in 2007

Kommentieren: