- Duftender Doppelpunkt - https://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at -

Linzer Lesebühne

Sex, Drugs und Rock N‘ Roll – und das in Linz!

Vorneweg die hard facts: Grandhotel zum Rothen Krebsen, Obere Donaulände 10, 16. April, 20 Uhr – Eintritt frei (es ist ein Wahnsinn!).

Was wäre ein Leben ohne Sex, Drugs und Rock N‘ Roll? Ohne Exzess und würdeloses Verhalten? Ohne verschwendete Jugend und grässliche Kater am nächsten Morgen? Kann die unheilige Trinität – richtig angewandt – die kapitalistische Verwertungslogik hemmen?

Antworten auf all diese rhetorischen Fragen bekommt ihr von uns – dem Lesebühnenensemble eures Vertrauens.

Wird René Monet, der Jimi Hendrix aus Ansfelden, die Bundeshymne auf seiner Gitarre zerfetzen?
Wird Minkasia den bösen Erzkardinal textuell besiegen?
Wird Anna Weidenholzer das Tier in ihr herauslassen?
Wird Ex-Punker, Sir Klaus Buttinger rückfällig?

Schon wieder lauter rhetorische Fragen. Eines ist sicher: Es wird wieder alles gratis sein. Und es wird wieder eine schreckliche Tombola stattfinden, bei der es nur Verlierer geben kann.

Als Gast freuen wir uns diesesmal närrisch auf unseren Innsbrucker Lesebühnenkollegen Robert Prosser („Text ohne Reiter“), der dem p.t. Publikum gleichsam Graffiti ins Hirn sprühen wird. See: Robert Prosser [1]

Lesebühne – Original Linzer Worte – Text and the City [2]