Tag: Gender

Was bedeutete Feminismus für mich heute? Kurzessays gesucht

Samstag, 23. Februar 2008

Das Genderblog ruft anläßlich des Internationalen Frauentages 2008 am 8. März zu einem Wettbewerb für Kurzessays auf. Es geht um Positionen, Erfahrungen und Erinnerungen zur Frage:

- Was bedeutet für mich Feminismus heute? -

Die Texte werden rund um den 8. März im Genderblog veröffentlichen. Es gibt auch etwas zu gewinnen: Die drei erstgereihten Beiträge werden mit je einem Exemplar von „Wir Alphamädchen“ prämiert. Das Buch der Autorinnen Meredith Haaf, Susanne Klingner und Barbara Streidl wird Mitte März bei Hoffmann & Campe erscheinen.

Zusätzlich werden unter allen Einsendungen fünf Buttons aus der Kollektion des Genderblog, ein Emily- und ein Gender-Bender-Button, verlost.

Einsendeschluß für alle Texte ist der 4. März 2008.

Rahmenbedingungen:
Der Text stammt von Ihnen. Mit der Einsendung des Textes erklären Sie sich einverstanden, daß der Text im Genderblog publiziert wird .

Bitte senden Sie den Beitrag zusammen mit Angaben zu Ihrer Person (Name, Anschrift, evtl. ein paar Zeilen zur Biographie) in einem gängigen Datenformat (Word, RTF, PDF oder Nur-Text) bis zum 4. März 2008 an frauentag@genderblog.de. Die Texte sollen nicht unter 1000 und sollten nicht über 4000 Zeichen lang sein.

Genderblog: http://genderblog.de/

Multi-Media-Archiv Gender Studies

Dienstag, 15. Januar 2008

Die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien, Frauenforschung und Frauenförderung der Universität Graz bietet auf ihrer Site Audio-Mitschnitte von Vortragsveranstaltungen aus dem Bereich Gender Studies.

ide – Zeitschrift für den Deutschunterricht

Sonntag, 25. November 2007

Das Themenheft 3/07 von ide – Informationen zur Deutschdidaktik, Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule ist er schienen.
Im Zentrum des ide-Heftes stehen genderrelevante Fragestellungen für den Deutschunterricht und die Deutschdidaktik in Schule und Hochschule. Welche Rolle und Funktion Gender in einem geschlechtersensiblen (Deutsch-)Unterricht und in der Ausbildung von Studierenden spielt, soll anhand von theoretischen Zugängen und schulpraktischen Beispielen erläutert werden.

Geschlechtersensible Leseförderung

Donnerstag, 21. Juni 2007

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur: Gender und Lesen. Geschlechtersensible Leseförderung. Daten, Hintergründe und Förderansätze(pdf) von Margit Böck.

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Förderung der Lesekompetenz (pdf).

Via Südtiroler Kulturinstitut – Sprachstelle bzw. Mailingliste „Schulbibliotheken“

Luise F. Pusch

Donnerstag, 1. März 2007

Haben Sie auch schon gerätselt, was mit dem Begriff „Gender“ oder „Gender Mainstreaming“ denn nun genau gemeint ist und welche Funktionen diese Begriffe im Deutschen haben. Luise F. Pusch regt in ihrem Weblog im Rahmen der Glosse „Gender – wer braucht es und wozu?“ einen Gedankenaustausch zu diesem Thema an.

Via Genderblog

Das Linzer Frauenbüro hat den 8. März 2007 der geschlechtergerechten Sprache gewidmet. Im Rahmen der Veranstaltung wird dieses Jahr die deutsche Sprachwissenschafterin Prof.in Dr.in Luise Pusch mit dem ersten Linzer Frauenorden, dem „Silbernen Hexenbesen am Goldenen Band“ geehrt.

Luise Pusch hat zahlreiche Werke zum Thema feministische Sprachkritik veröffentlicht und arbeitet intensiv daran, dass die geschlechtergerechte Sprache – von ihr bezeichnet als „gerechte Sprache“ – im sprachlichen Alltag Anwendung findet.

Ort: Altes Rathaus (Gemeinderatssaal) 8. März 2007, 19 Uhr Eintritt frei!

Via FIFTITU% Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ.