Musenkuss - Schreibimpuls - alle 14 Tage neu und kostenlos.

Petra Öllingers Newsletter

15. März 2007 von eag

Heute sind Petra Öllingers „Schnipsel“ Nr. 7 erschienen. Neuigkeiten aus folgenden Bereichen sind in dem Newsletter vertreten: LITERATUR, FRAUENSPEZIFISCHES, POLITIK / MENSCHENRECHTE / SOZIALES, GESUNDHEIT / ERNÄHRUNG, VERANSTALTUNGEN / AUSSTELLUNGEN / WORKSHOPS, TIER- UND NATURSCHUTZ, STADTSTREUNEREIEN UND IN EIGENER SACHE.

Ältere Newsletter sind im Arbeitszimmer der virtuellen Wohnung abglegt.

Wenn Sie den Informationsbrief abonnieren möchten, senden Sie mir bitte eine leere Mail mit Ihrem Vor- und Familiennamen im Betreff.

Ein Koffer voller unbekannter Welten

15. März 2007 von eag

Neues kostenloses Angebot: Die Südwind-Wander-Bibliothek mit Büchern aus Afrika, Asien und Lateinamerika für Ihre Bibliothek

Die entwicklungspolitischen Bibliotheken der Südwind-Agentur packen gerade die Koffer. Mit seltenen Schätzen aus dem Reich der weiten Welt: Afrika, Asien und Lateinamerika in 3 Koffern mit je 15-20 lesenswerten Büchern für Jung und Alt, die durch (kleinere) österreichische Bibliotheken reisen und vielen Leserinnen und Lesern einen Blick über den Tellerrand werfen lassen.

Die Koffer zu „Lateinamerika“, „Asien“ und „Afrika“ können für 6 Monate bei Südwind Oberösterreich (Südtirolerstraße 28, 4020 Linz, Mail: andrea.fellner@oneworld.at, Tel: 070-795664) entlehnt werden und stehen allen Bibliotheken kostenlos zur Verfügung.

Über die genauen Modalitäten informiert Sie gerne Frau Mag.a Andrea Fellner

Mag.a Andrea Fellner
Südwind Oberösterreich – Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Nord – Süd – Bibliothek
Südtirolerstraße 28 / 2/ 6
4020 Linz
Tel: 070-795664 1
Online Katalog der Südwind Bibliothek und Südwind Homepage.

Die Welt der Krimi-nalität

15. März 2007 von eag

Kaliber 38 – Krimis im Internet. Umfangreiche Informationen zum Thema Krimi.

Die Alligatorpapiere – die Krimiseite im Internet mit Buchtipps, Sekundärliteratur, Aufsätzen und Interviews, Ausschreibungen und Preise, AutorInnenportraits usw.

Lexikon der deutschen Krimi-AutorInnen.

Krimi-Couch – Krimis geordnet nach Regionen, KrimiautorInnen, Specials.

Cluelass – englischsprache Site für Kriminalliteratur.

A Guide to Classic Mystery and Detection – this is an educational site containing reading lists and essays on great mysteries, mainly of the pre-1965 era.

Krimibuchhandlung Hammett – mit einem umfangreichen Informationsangebot rund um die Kriminalliteratur.

Anne Frank

15. März 2007 von eag

Millionen von Menschen in aller Welt kennen das Tagebuch der Anne Frank. Anne Frank wurde 1929 als Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren. Ihre Familie flüchtete 1933 vor dem Terror der Nationalsozialisten nach Amsterdam. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in die Niederlande versteckten sich Anne Frank und ihre Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus. Dort schrieb Anne Frank ihr weltberühmtes Tagebuch.

Im Anne Frank Guide findest du nicht nur Informationen über ihr Leben, sondern auch über die Geschehnisse des Zweiten Weltkriegs in Deutschland.
Es gibt den Anne Frank Guide für: Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Tschechische Republik, Großbritannien.

Übertragen aus dem alten Blog

Geschichte des Buches

14. März 2007 von eag

Linksammlung zur Geschichte des Buches.

Dr Hans-Peter Geh – Zur Geschichte des Buches in Deutschland (1450 1900).

FrauenFrühlingsUni in Wien

14. März 2007 von eag

Die FrauenFrühlingsUni (FFU) findet von 30.4. bis zum 4.4. in Wien im alten AKH statt.

Es wird ein buntes Programm mit ca. 50 Workshops, Diskussionsrunden und Kulturveranstaltungen geben. Genaueres kann unter frauenuni.net nachgelesen werden.

Die FFU steht allen interessierten Frauen offen – seien es Studentinnen,Lehrende oder Frauen die gar nichts mit der Universität zu tun haben. Es wird ganz praktische Workshops ebenso geben, wie theoretische, philosophische Auseinandersetzungen zu den Themen Körperpolitik, prekäre Lebensverhältnisse und Feminsimus.

Für die FFU müssen keine Studiengebühren oder dergleichen bezahlt werden – allerdings werden jene Teilnehmerinnen, die es sich leisten können gebeten, einen freiwilligen Unkostenbeitrag zu zahlen. Als Richtwert werden 5 Euro für einen Workshop, 7 Euro für einen Tag, 20 Euro für die gesamte FFU vorgeschlagen. Wer sich das nicht leisten kann, muss es nicht zahlen, wer sich mehr leisten kann, darf selbstverständlich mehr zahlen).

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Vorabanmeldung unter frauenuni.net gebeten. Fragen werden gerne unter frauenuni@oeh.ac.at beantwortet.

Menschenrechte sind der rote Faden

13. März 2007 von eag

Das Tiroler Institut für Menschenrechte und Entwicklungspolitik (time) und der Kyrene Literaturverlag laden ein zur Vorstellung des zweiten Bandes der Kyrene-Buchreihe „Tiroler Identitäten“:

Romed Mungenast: Eisenbahner, Dichter, Forscher und Aktivist
Mit Beiträgen u.a. von Erich Hackl, Gerald K. Nitsche und Sieglinde Schauer-Glatz

Prof. Romed Mungenast (1953-2006) wurde als zweites von elf Kindern eines jenischen Korbflechters, Besenbinders und Gelegenheitsarbeiters und einer „fleißigen, anständigenFrau und herzensguten Mutter“ (Mungenast) in Zams geboren. „Von Inn und Erlen eingegrenzt und von der Dorfgemeinschaft ausgegrenzt, wuchs in mir der Verdacht, dass es etwas Böses sei, ein Karrnerkind zu sein. Erst als Jugendlicher begann ich zu verstehen, dass Vorurteile, denen wir ausgesetzt waren, oft die Seelen der Betroffenen zerstören. So gilt meine Lyrik nicht nur den Jenischen, sondern allen Ausgegrenzten in unserer Gesellschaft.“

Buchvorstellung am Freitag, 16. März 2007, 20 Uhr
im Tiroler Institut für Menschenrechte und Entwicklungspolitik, Innsbruck

Einführende Worte: Hannes Weinberger, Stams
Es lesen: Sieglinde Schauer-Glatz, Innsbruck und Helmuth Schönauer, Innsbruck

Tiroler Institut für Menschenrechte und Entwicklungspolitik (time)
Ferdinand-Weyrer-Str. 13, Innsbruck („Weyrer-Fabrik“) | Tel. +43/512/582232 | Fax DW 9 |
e-mail: time@tirol.com | Lageplan: www.human-rights.at (Menü Kontakt) | Bus (IVB): 4 (Hst. Ferd.-Weyrer-Str.), A und D (Hst. Mühlau), 1 und T (Hst. Mühlauer Brücke)

Wikisource – Texte von Autorinnen

13. März 2007 von eag

Auf „Wikisource“ wurde schon einmal im „Duftenden Doppelpunkt“ hingewiesen. Der Blog – Genderbibliothek macht auf eine Liste mit gemeinfreien Texten von Autorinnen aufmerksam.