Archiv für die Kategorie 'Preise & Stipendien'

DIXI Kinderliteraturpreis 2014

Dienstag, 29. April 2014

Seit 2001 findet und fördert der Dixi Kinderliteraturpreis Nachwuchstalente im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur: KünstlerInnen, die Texte für Kinder bzw. Jugendliche schreiben oder illustrieren.

Einreichen können in Österreich lebende AutorInnen und IllustratorInnen, die zwischen 16 und 40 Jahre alt sind.

Einsendeschluss: 13. Juni 2014 Weiterlesen »

Wir lesen uns die Münder wund

Freitag, 25. April 2014

Nicht etablierte, nicht kommerziell publizierte Autor/innen aller Länder vereinigt und peinigt euch gegenseitig. 10 Minuten Lesezeit, 10 Teilnehmer/innen, es gewinnt, was gefällt – das Publikum entscheidet. Seit mittlerweile sechs Jahren veranstaltet das MARK.freizeit.kultur in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Salzburg, erostepost und Kultur und Jugend Land Salzburg den Lesewettbewerb Wir lesen uns die Münder wund. Nicht kommerziell publizierte Jungautor/innen erhalten die Chance, ihre literarischen Werke jeglicher Textformen einem breiten Publikum zu präsentieren.

Der/dem Sieger/in winkt als Preis eine Publikation seiner/ihrer Texte im Eigenverlag des MARK.freizeit.kultur.

Anmeldung: office@marksalzburg.at +43-(0)650-743 17 99
Vorrunden: 07.,14. & 28. Mai.2014, jew. 19:00 Uhr. Eintritt frei.
Finale: Fr 06. Juni 2014, 20:00 Uhr, Literaturhaus Salzburg. Eintritt erm. 4,- / 6,-

FM4-Kurzgeschichtenwettbewerb „Wortlaut“

Samstag, 5. April 2014

Kurzgeschichtenwettbewerb FM4 Worlaut Noch bis zum 5. Mai ist es möglich, Texte für den FM4-Literaturwettbewerb Wortlaut einzureichen.
„Gefahndet“ wird nach bisher unveröffentlichten Kurzgeschichten. Der Text darf maximal acht Schreibmaschinenseiten (bis zu 24.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) lang sein.

Das heurige Thema: „haarig“.

Die Preise:
Platz 1: 1.000 €
Platz 2: 750 €
Platz 3: 500 €
Plätze 4-7: je 100 € in Buchgutscheinen

Im Herbst werden insgesamt 10 „haarige“ Texte in einer Anthologie im Luftschacht Verlag veröffentlicht.

Nähere Infos: Wie war das nochmal? Häufig gestellte Fragen zum FM4 Kurzgeschichtenwettbewerb Wortlaut – und deren Antworten.

exil-literaturpreise 2014

Dienstag, 18. März 2014

„schreiben zwischen den kulturen“ 2014

ein wettbewerb zur förderung der literatur von autorInnen, die aus einer anderen muttersprache kommen und in deutscher sprache schreiben.

seit 1997 gibt es, auf initiative des vereins exil die exil-literaturpreise „schreiben zwischen den kulturen“, ein projekt aus dem heute so prominente autorInnen wie julya rabinowich und dimitré dinev hervorgegangen sind.

die literaturpreise „schreiben zwischen den kulturen“ sollen vor allem autorInnen, die aus einer anderen muttersprache kommen und in deutscher sprache schreiben ermutigen, sich mit ihrer lebenssituation literarisch auseinander zu setzen. ziel des projektes ist es, neue literarische talente in österreich zu entdecken, die auf grund ihres neuen, oft unverstellten blickes auf die deutsche sprache imstande sind, dieser neue impulse zu geben.

preisgelder in höhe von insgesamt euro 13.000,- (dreizehntausend euro) werden vergeben.

die einzelnen preise sind wie folgt dotiert:
1. preis (prosatext) : € 3.000,-
2. preis (prosatext): € 2.000,-
3. preis (prosatext): € 1.500,-
lyrikpreis: € 1.500,-
preis für autorInnen mit deutsch als erstsprache: € 1.000,-
preis für texte von teams und schulklassen: € 1.000,-
exil-jugend-literaturpreis (bis zum vollendeten 20. lj.) € 1.000,-
exil-dramatikerInnenpreis: € 2.000,- (finanziert von den wiener wortstaetten) Weiterlesen »

9. Lise-Meitner-Literaturpreis

Mittwoch, 29. Mai 2013

Lise Meitner Literaturpreis

Texte zum Thema Technik und Geschlecht

Bereits zum neunten Mal schreiben das Frauenreferat der HTU (Österreichische HochschülerInnenschaft an der Technischen Universität Wien) und die Kunstvereinigung Akunst den Lise-Meitner-Literaturpreis für deutsch schreibende Frauen aus.

Gesucht werden Texte, „die sich erzählend mit der Geschichte der Technik und Naturwissenschaft, mit dem Studium an einer Technischen Universität, mit Gefahren, Alternativen und Visionen auseinandersetzen, oder sich mit den Lebens-und Arbeitsbedingungen einer Frau im naturwissenschaftlichen Arbeitsfeld befassen“.

Die Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind in deutscher Sprache schreibende Frauen mit unveröffentlichten, höchstens dreißigseitigen Prosatexten (Experimentelles einschließlich).
Pro Autorin dürfen bis zu drei Texte eingereicht werden. Erwartet werden Texte zum Thema Technik und Geschlecht.
Die Texte bitte ohne Angabe von Namen und Adresse bitte in vierfacher Ausführung auf Papier an uns, biographische Informationen und Adresse bzw. Erreichbarkeit zur Person nur einmal extra beilegen.

Die Texte sind zu senden an:
Frauenreferat der HTU
Kennwort: Lise Meitner Literaturpreis
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien

Einsendeschluss:
31. August 2013

Für Fragen steht Helga Gartner zur Verfügung.
Mail an Helga Gartner

StadtschreiberIn in Bruneck

Dienstag, 19. März 2013

Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der neuen Stadtbibliothek Bruneck N.C. Kaser suchen die Stadtbibliothek Bruneck und die Stadtgemeinde Bruneck eine/n Stadtschreiber/in. Diese/r verpflichtet sich im genannten Zeitrahmen (September 2013) in Bruneck zu leben und zu arbeiten.

Der Fokus liegt auf kreativen, jungen bzw. junggebliebenen Menschen, die sich, ganz im Sinne des großen Brunecker Dichters N.C. Kaser, auf die Gegebenheiten der Stadt Bruneck einlassen. Die Rechte am Text bleiben bei den Veranstaltern.

Zielgruppe: Wortkünstler im weitesten Sinn (Autoren/innen, Publizisten/innen, schriftstellerisch tätige, kreative Menschen)
Inhalt der Beauftragung: Schriftstellerische Tätigkeit in der in der Bewerbung angegebenen Form; mögliche Kategorien: Lyrik, Prosa (oder moderne Abwandlungen)
Entschädigung: Kost und Logis, ein Preisgeld von € 500
Dauer: 1 Monat (August oder September 2013)
Bewerbungsfrist: 30. Juni 2013


Das Ergebnis der Ausschreibung

Johann-Heinrich-Voß-Preis

Donnerstag, 14. März 2013

Der Sinologe Wolfgang Kubin wird für seine Übertragungen aus dem Chinesischen mit dem Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung ausgezeichnet.

Zu seinem umfangreichen Werk moderner und zeitgenössischer Prosa- und Lyrikübersetzungen zählen die Autoren Lu Xun, Zhang Zao, Ping-Kwan und Bei Dao. Im Februar dieses Jahres sind in seiner Übersetzung die Gedichte von Yang Lian „Konzentrische Kreise. Ein Poem“ (Edition Lyrik Kabinett bei Hanser) erschienen.

Weiterführende Infos über China im „Duftenden Doppelpunkt“:

Twitteratur zur Weihnachtszeit

Donnerstag, 8. November 2012

Literatur-Twitter – ein Aus- und Rückblick

Gesucht werden bis zum 15. November um 23:59 humorvolle, kritische, theologische, spirituelle … Tweets (Beiträge) aus „eigener Feder“ über die Adventzeit und Weihnachten: Aphorismen, Gedichte, Zitate, Ein-Satz-Geschichten.

24 Tweets werden ausgewählt und im Online-Adventkalender des „Duftenden Doppelpunktes“ veröffentlicht. 4 dieser 24 Tweets werden zusätzlich als weihnachtliche E-Cards veröffentlicht und die AutorInnen erhalten ein Set Grußkarten mit ihrem Tweet in Printversion.

Alle Rechte verbleiben bei den AutorInnen. Weder die Grußkarten (E-Cards und Printversion) noch der Adventkalender werden kommerziell angeboten.

Was ist Twitter?
Ein Kurznachrichtendienst, mit dem Texte von bis zu 140 Zeichen veröffentlicht werden können. Auf Digitalks finden Sie eine feine Einführung in Twitter.

Wie mitmachen?

  • Twitteratur bzw. Twitter sind für Sie bisher eine Terra incognita? Das Registrieren auf Twitter dauert keine fünf Minuten.
  • Wenn Sie bereits registriert sind, folgen Sie nach der Anmeldung den Tweets des Literatur-Twitters via lit_tweet.
  • In Ihren Tweets verwenden Sie das Hashtag #xmtw („xm“ für Xmas und „tw“ für Tweet). Nur mit Hilfe des Hashtags können wir Ihren Tweet aus den nahezu unzähligen täglich veröffentlichten Kurzmeldungen auf Twitter herausfiltern.
  • Bis zum 15. November 23:59 sind von unserer Seite Ihrer Kreativität und der Anzahl Ihrer Tweets keine Grenzen gesetzt.

Nach dem Literatur-Twitter können Sie uns, müssen aber nicht, auch wieder „entfolgen“ bzw. sich von Twitter gänzlich abmelden.

Die genauen Ausschreibungsbedingungen finden Sie auf der Seite „Weihnachtlicher Literaturtwitter“.

Wir freuen uns auf Ihre Aphorismen, Zitate und Gedichte!

Robert Lender, einer der MitinitiatorInnen des Literatur-Twitters, hat auf seiner Site „Nur ein Blog“ ein vorläufiges Resümee veröffentlicht.
Weil er seine Beiträge unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht, können wir seinen Bericht hier unmittelbar zugänglich machen.

Weihnachtlicher Literatur Twitter Wettbewerb – Zwischenstand

Die ersten Wochen hat es für den Wettbewerb „Weihnachtlicher Literatur Twitter“ nicht so gut ausgesehen. Kaum jemand wollte einen Tweet mit Gedanken, Kurzgedicht oder ähnlichem rund um das Thema Weihnachten in den Stream schicken. Vielleicht lag es am guten Wetter, vielleicht am Thema, vielleicht, vielleicht,…

Aber die letzten Tage kamen und kommen einige Tweets herein. Mal besinnlich, mal heiter und das andere mal sehr kritisch dem Weihnachtstrubel eingestellt. Wunderbar, genau diese Vielfalt macht den Bewerb erst spannend.

Bis zum 15. November, 23.59 Uhr, können noch Tweets “eingereicht” werden. Details über die Teilnahmebedingungen bei meinen Wettbewerbsmitveranstaltern, dem “Duftenden Doppelpunkt”.

Aber wie ist der Stand der Dinge? Nachfolgendes ist noch keine Zählung, ich bin da nur schnell mal über die Tweets durchgesurft.

60 teilnahmeberechtigte Tweets wurden abgesandt von 17 Twitteranten und Twitterantinnen, denn jedeR kann so oft teilnehmen, wie er oder sie möchte. Das heißt aber auch, dass noch viel Chance für einen Siegertweet besteht – für jede oder jeden, die in den nächsten Tagen mitmachen.

Weil ich gefragt wurde. Alle Tweets werden mehrfach erfasst. Einerseits (solange das Twitter noch erlaubt) ist eine Twittersuche per RSS Feed abonniert und alle per “#xmtw” ausgezeichneten Tweets landen in meinem Feedreader. Wie in Twilert – Tweetabo per Mail beschrieben nutze ich für die Hashtagsuche auch Twilert und erhalte so alle paar Stunden eine aktualisierte Liste. Das heißt, kein/e Teilnehmer/in geht uns verloren.

Nun, was sind deine Gedanken zu Weihnachten? Höhepunkt des Kommerz oder doch noch stillste Zeit des Jahres? Twitter es doch…

Seiten: 123...3031nächste