Archiv für die Kategorie 'Literaturveranstaltungen'

KRITISCHE LITERATURTAGE

Sonntag, 27. April 2014

KriLit 2014

Wann: 16. – 18. Mai 2014
Wo: KunstSozialRaum Brunnenpassage, Brunnengasse 71 / Yppenplatz, 1160 Wien

Die Buchpräsentationen, Lesungen, AutorInnengespräche finden im CAFÉ AU, Brunnengasse 76 statt.

Eine kleine Auswahl aus dem reichhaltigen Programm der KriLit:

Freitag 16. Mai:
14:00 Eleonore Weber „Die letzte Fahrt der Beagle“ (VIZA Edit).
Doris Nußbaumer „Programm Pandora“ (PROverbis) Andi Luf i.Sixpack“ (VIZA Edit).

Samstag 17. Mai:
13:00 Tarantel: Hommage an Lutz Holzinger
“Ein kurzer Sommer der Literatur – in Memoriam Lutz Holzinger” mit dem WERKL-Lesetheater . Ausgewählte Essays und Reportagen

14:00 Edition moKKa: Traude Korosa liest aus Maria Leitner „Hotel Amerika“.

16:00 Promedia Verlag, Michael Pröbsting „Der große Raub im Süden. Ausbeutung im Zeitalter der Globalisierung.“

Sonntag 18. Mai

12:00 Unrast Verlag, Kathrin Glösel, Natascha Strobl und Julian Bruns „Die ldentitären. Handbuch zur Jugendbewegung der Neuen Rechten in Europa“.

Wir lesen uns die Münder wund

Freitag, 25. April 2014

Nicht etablierte, nicht kommerziell publizierte Autor/innen aller Länder vereinigt und peinigt euch gegenseitig. 10 Minuten Lesezeit, 10 Teilnehmer/innen, es gewinnt, was gefällt – das Publikum entscheidet. Seit mittlerweile sechs Jahren veranstaltet das MARK.freizeit.kultur in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Salzburg, erostepost und Kultur und Jugend Land Salzburg den Lesewettbewerb Wir lesen uns die Münder wund. Nicht kommerziell publizierte Jungautor/innen erhalten die Chance, ihre literarischen Werke jeglicher Textformen einem breiten Publikum zu präsentieren.

Der/dem Sieger/in winkt als Preis eine Publikation seiner/ihrer Texte im Eigenverlag des MARK.freizeit.kultur.

Anmeldung: office@marksalzburg.at +43-(0)650-743 17 99
Vorrunden: 07.,14. & 28. Mai.2014, jew. 19:00 Uhr. Eintritt frei.
Finale: Fr 06. Juni 2014, 20:00 Uhr, Literaturhaus Salzburg. Eintritt erm. 4,- / 6,-

August 1914

Freitag, 11. April 2014

Autoren blicken auf die Städte Europas

Dreiundzwanzig europäische AutorInnen wurden vom „Netzwerk der Literaturhäuser“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingeladen, sich mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs auseinanderzusetzen. Die SchriftstellerInnen haben in ihren Städten die Zeitungen von Juli und August 1914 gelesen und sich von dem darin vorgefundenen Material zu Texten anregen lassen.

An dem Projekt beteiligten sich Bettina Balàka, Zsófia Bán, Marcel Beyer, Melitta Breznik, Éric Chevillard, Filip Florian, Marjana Gaponenko, Karl-Markus Gauß, Lukas Hammerstein, Dževad Karahasan, A. L. Kennedy, Angela Krauß, Steffens Kopetzky, Andrea Molesini, Stefan Moster, Erwin Mortier, Melinda Nadj Abonji, Julya Rabinowich, Uwe Saeger, Katrin Seddig, Ulf Stolterfoht, Ayfer Tunc, Sreten Ugri?i? .

Entstanden sind dabei unterschiedlichste, in der Zeit des beginnenden Ersten Weltkriegs verankerte Erzählungen, Essays, in einem Fall eine schier dramatische Dichtung sowie kommentierende Betrachtungen des Zeitgeschehens.
Diese werden im Mai und Juni in einem Veranstaltungszyklus in den Literaturhäusern des Netzwerkes vorgestellt, beginnend am 9. Mai mit einer Langen Nacht in Berlin, zu der 18 Autorinnen und Autoren anreisen werden und welche in Kooperation mit der Körber-Stiftung, Hamburg geplant wurde.

Die Termine in den Literaturhäusern

09. Mai, Berlin: Eröffnungsveranstaltung / 08. Mai, Basel: Melitta Breznik und Dževad Karahasan / 12. Mai, Rostock: Stefan Moster und Uwe Saeger / 12. Mai, Stuttgart: Éric Chevillard und Ulf Stolterfoht / 13. Mai, Leipzig: Marjana Gaponenko und Angela Krauß / 13. Mai, Hamburg: Filip Florian und Steffen Kopetzky / 20. Mai, Salzburg: Karl-Markus Gauß, Julya Rabonowich und Ayfer Tunc / 22. Mai, Graz: Bettina Balàka und Zsófia Bán / 27. Mai, Zürich: Marcel Beyer und Stefan Moster / 27. Mai, Köln: Steffen Kopetzky und Andrea Molesini / 27. Mai, München: Marjana Gaponenko, Karl-Markus Gauß und Lukas Hammerstein / 03. Juni, Basel: Zsófia Bán und Steffen Kopetzky / 04. Juni, Köln: Marcel Beyer und Erwin Mortier / 05. Juni, Leipzig: Marcel Beyer und Erwin Mortier / 05. Juni, Zürich: Melinda Nadj Abonji und Sreten Ugričić / 16. Juni, Stuttgart: A. L. Kennedy und Katrin Seddig / 17. Juni, Graz: A. L. Kennedy und Andrea Molesini / 18. Juni, Salzburg: A. L. Kennedy und Andrea Molesini / 19. Juni, Hamburg: A. L. Kennedy/Katrin Seddig.

Das Buch zum Projekt:

Mit dieser Welt muss aufgeräumt werden. August 1914: Autoren blicken auf die Städte Europas. Zusammengestellt vom Netzwerk der Literaturhäuser. Reihe: die horen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik (Hg. von Jürgen Krätzer); Bd. 254, 59. Jahrgang, 400 Seiten, Wallstein Verlag.

Literaturliste

Im Literaturblog „Duftender Doppelpunkt“ finden Sie im Beitrag DER ERSTE WELTKRIEG IN DER LITERATUR eine Literaturliste (Belletristik) mit 53 AutorInnen.

Leipziger Buchmesse

Donnerstag, 13. März 2014

Die Leipziger Buchmesse ist eröffnet! Bis zum Sonntag präsentieren sich über 2000 AusstellerInnen aus 43 Ländern.

An über 400 Leseorten findet parallel zur Messe das Lesefest „Leipzig liest“ mit insgesamt 3200 Veranstaltungen statt.

Mangas & Comics
Erstmalig findet in Leipzig die Manga-Comic Convention statt: Die Halle 1 ist für die Dauer der Messe zur Gänze dem Manga, Anime und den Cos-Players (Costume-Players) gewidmet. Alleine in diesem Bereich werden 200 Lesungen, Konzerte und Workshops geboten.

Veranstaltungen finden
Mithilfe des Les-O-Mat können Sie aus den vielen Veranstaltungen der nächsten Tage die für Sie passende herausfiltern.

Gastland Schweiz
Das Motto des diesjährigen Gastlandes, der Schweiz, lautet „Auftritt Schweiz“. In diesem Zusammenhang bietet die Heimat Wilhelm Tells neben vielfältigen Veranstaltungen eine interessante Site im Netz.

Polen, Ukraine und Belarus
Im Rahmen des Programmschwerpunkts “tranzyt. kilometer 2014. Literatur aus Polen, der Ukraine und Belarus” werden 40 AutorInnen aus diesen drei Ländern auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.

Literatur- bzw. Medienpreise
An Preisen wird auf der Messe nicht nur jener der Leipziger Buchmesse vergeben, ausgezeichnet wurde bereits heute in der Sparte Belletristik Sasa Stanisic, sondern auch der AVJ-Medienpreis der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen für journalistisches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Das Thema Literaturpreise wird durch die Bekanntgabe der Nominierungen für den Deutschen Jugendbuchpreis ergänzt.

Die „Schönsten Bücher aus aller Welt“
Bücher aus über 30 Ländern konkurrieren um die Auszeichnung als die „Schönsten Bücher aus aller Welt“. Die Preisverleihung 2014 findet wieder traditionsgemäß am Buchmessen-Freitag am Stand der Stiftung Buchkunst statt.

Das „Blaue Sofa“
Das „Blaue Sofa“, ein gemeinsames Forum von Club Bertelsmann, ZDF und Deutschlandradio Kultur, öffnete seine Pforten am 13. März um 10:30. Alle Daheimgebliebenen haben die Möglichkeit, bei den Lesungen und Diskussionen via live-Stream auf ZDF.de dabei zu sein!

Österreich auf der Leipziger Buchmesse
Am Gemeinschaftsstand und im Österreich-Kaffeehaus präsentiert der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels neue Literatur aus Österreich. Auch die IG Autorinnen Autoren sind auf der Messe vertreten und präsentiert circa 600 Neuerscheinungen. Auch „literadio“ ist wieder auf der Leipziger Buchmesse vertreten. In Kooperation mit der IG Autorinnen Autoren und dem Verband Freier Radios Österreichs wird täglich live aus Leipzig gesendet.

Gleichzeitig mit der Leipziger Buchmesse findet die 20. Leipziger Antiquariatsmesse statt.

Buchquartier im Museumsquartier

Dienstag, 29. Oktober 2013

Vergangenes Wochenende fand im Wiener Museumsquartier erstmalig das BuchQuartier, eine Messe von Independent- und Kleinverlagen statt.

buchquartier_4 Zwei Tage lang stellten sich über dreißig Verlage in der Arena 21 im Museumsquartier vor. Neben vielen österreichischen Verlagen waren auch einige herausragende VertreterInnen der Verlagslandschaft Deutschlands und der Schweiz präsent. Mit den Veranstaltungen und Lesungen stieß das BuchQuartier insbesondere am Sonntag auf reges Interesse.

Das BuchQuartier hat sich bei freiem Eintritt als eine überschaubare, sympathische Plattform präsentiert, auf der neben einem vielfältigen und qualitativen Angebot der Kontakt zu den anwesenden VerlagsvertreterInnen und AutorInnen unkompliziert möglich war.
Siehe auch den Beitrag „BuchQuartier – Buchmesse in Wien“ im „Duftenden Doppelpunkt“.

Herzlichen Dank dem Initiator des BuchQuartiers, Clemens Ettenauer, und den Verlagen sowie AutorInnen für diese lebendige und interessante Literaturmesse.

Und auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr, wenn das BuchQuartier seine Pforten wieder für alle Literaturinteressierten öffnet.

BuchQuartier im Vordergrund der Stand der Jungen Welt BuchQuartier Messe für unabhängige bzw. kleine Verlage im Museumsquartier in Wien BuchQuartier im Vordergrund der Stand des Milena Verlages

Lesung Alfred Hirschenberger

Dienstag, 1. Oktober 2013

Der Schauspieler und Regisseur Alfred Rupprecht liest Ausschnitte aus dem neuen, autobiografischen Roman des Floridsdorfer Autors Alfred Hirschenberger.

Die Einführenden Worte spricht der Galerist und Autor Reinhold Sturm.

Wann: Donnerstag, 03. Oktober 2013, 19 Uhr
Wo: „Werkl“ Goethehof: Schüttaustraße 1, 1220 Wien
Tel.: +43 1 967 96 54
E-Mail: info@werkl.org Weiterlesen »

Arbeitswelten in Bild und Wort – Finissage

Donnerstag, 17. Mai 2012

Mit der Präsentation des Buches „Arbeitswelten in Wort und Bild“ wurde die gleichnamige Ausstellung am 9. Mai eröffnet.

Die Finissage am 25. Mai bietet die Möglichkeit, sich mit den Schriften und Bildern von Werner Lang auseinanderzusetzen, unter anderem im Rahmen einer Diskussion mit Reinhold Sturm und Werner Lang.

Einleitend liest Reinhold Sturm kurze Ausschnitte aus „Arbeitswelten in Wort und Bild“ und spricht über Werner Langs literarisches Schaffen und die Literatur der Arbeitswelt.

Wann: Freitag, 25. Mai 2012 um 19:00 Uhr
Wo: MAG3: Schiffamtsgasse 17, 1020 Wien. Erreichbar über U2 Taborstraße oder U4 Schottenring/Ausgang U2 Herminengasse.

Werner Lang – Arbeitswelten in Bild und Wort

Donnerstag, 26. April 2012

Buchpräsentation, Ausstellung, Lesung

Cover:  Werner Lang, Arbeitswelten in Bild und WortWerner Lang: Arbeitswelten in Bild und Wort. Ein Sammelband über das Thema „Arbeitswelt“. Ausgewählt und zusammengestellt von Werner Lang aus seinen diversen Ausstellungen, Aufführungen; Texten aus Lesungen, Vorträgen und Beiträgen in Zeitschriften und Büchern.

Wann: Mittwoch, 9. Mai 2012 um 19:00 Uhr
Wo: Im MAG3 Schiffamtsgasse 17, A 1020 Wien. (Erreichbar über U2 Taborstraße oder U4 Schottenring/Ausgang U2 Herminengasse).
Einführende Worte: Reinhold Sturm

Weiterlesen »