Archiv für die Kategorie 'Literaturveranstaltungen'

STAMMTISCHANALYSEN

Freitag, 20. April 2012

Werkkreis Literatur der Arbeitswelt

Der Werkkreis Literatur der Arbeitswelt eröffnet den Themenmonat Mai im Aktionsradius Augarten mit künstlerischen „Stammtischanalysen“.

Wo: Gaußplatz 11, 1200 Wien
Wann: Mittwoch, 2. Mai 2012, 19 Uhr

Eröffnet wird die Vernissage mit Werken von: Glaucia Fritsche, Anna Tilde Jäger, David Kurz-Goldenstein, Maria Scheibl, Michaela Söll, Magdalena Steiner, Helga Stimm, Oswald Stimm, und Ljubomir Tobolar.

Es lesen: Eugen Bartmer, Gerald Grassl, Werner Lang, Josef Rieser, Christian Schreibmüller.

An den Zithern:
Weinviertler Zither-Trio

Film: Martin Kersting über Oswald Stimm – Bildhauer

BESA – eine Frage der Ehre

Freitag, 25. November 2011

Wie muslimische Albaner Juden retteten

Die Ausstellung zeigt zwölf Porträts und erzählt die dazugehörigen Geschichten von albanischen Muslimen und Musliminnen, die Juden und Jüdinnen während der Shoah gerettet haben.

Die Fotos stammen vom amerikanischen Fotografen Norman Gershman.

Kuratiert wird die Ausstellung von Yad Vashem.

Aussstellungsdauer: bis 19. Januar 2012
Ausstellungsort: Theater Nestroyhof-Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 11.00 bis 18.00 Uhr und bei den Theateraufführungen am Abend und am Wochenende. EINTRITT FREI Weiterlesen »

BUCH WIEN

Montag, 10. Oktober 2011

BUCH WIEN: 10. bis 13. November 2011 in der Messe Wien

Lesefestwoche: 07. – 13. November 2011 in ganz Wien

Wo: Messe Wien, Eingang Halle D (U2 Station Krieau): Trabrennstraße, 1020 Wien

Auch in diesem Jahr setzt die BUCH WIEN in Kooperation mit KulturKontakt Austria wieder einen Schwerpunkt auf die Literatur Ost- und Südosteuropas.

Vergünstigter Messeeintritt:

Der Eintrittspreis reduziert sich bei Vorregistrierung auf EUR 6,50 und mit Online-Ticket auf EUR 6,00.

Die günstigst Möglichkeit die Messe zu besuchen ist der Lese(s)pass: Dieser Sammelpass liegt in Buchhandlungen auf. Bei jedem Buchkauf ab EUR 8,- bekommen Sie einen Stempel im Lese(s)pass, mit drei Stempeln bekommt man während der Messe an der Messekassa die reduzierte Eintrittskarte um EUR 2,50.

Das Programm der Buch Wien bzw. der Lesefestwoche

Dimitré Dinev liest aus „Barmherzigkeit“

Sonntag, 15. Mai 2011

Das „Österreichische Kulturforum Berlin“ ladet ein

.

Wann: Dienstag, 17. Mai, 19:30 Uhr
Wo: Österreichische Botschaft, Stauffenbergstraße 1, 10785 Berlin

Dimitré Dinev zu Gast im Österreichischen Kulturforum.

Barmherzigkeit – was hat dieser Begriff in unserer Gesellschaft für eine Bedeutung? Oder hat er gar keine mehr? Dimitré Dinev hat sich in vier kurzen Essays mit dieser Thematik beschäftigt. Er erzählt von persönlichen Erlebnissen, von Bettelkindern, die in den Westen verschleppt dem Kapitalismus dienen, von einem Land, in dem man anstelle von Frieden von Sicherheit spricht. Barmherzigkeit erschien in der neuen Reihe Unruhe bewahren des Residenz Verlages.

Dimitré Dinev skizziert eine Gesellschaft, die nicht barmherzig sein kann, und stellt ihr ein Ich gegenüber, das bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Pointiert und gleichnishaft verpackt er eben diese Verantwortung in Geschichten, Fragestellungen, eingängige Thesen.

Dimitré Dinev, geboren 1968 in Bulgarien, besuchte das Bertold Brecht-Gymnasium in Plovdiv. Ab 1986 erschienen erste Veröffentlichungen in bulgarischer, russischer und deutscher Sprache. 1990 floh er nach Österreich und studierte dort schließlich Philosophie und russische Philologie in Wien. Sein erster Roman, Engelszungen, wurde mehrfach ausgezeichnet und zu einem großen Erfolg bei Kritik und Publikum. Dinev lebt als freier Schriftsteller in Wien.

Aufgrund der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen sehen sich die VeranstalterInnen gezwungen, die BesucherInnen um das Mitführen eines Personalausweises, Reisepasses, Führerscheins o.ä. zur persönlichen Identifikation zu ersuchen.

Um vorherige Anmeldung wird ersucht: 030-202 87 114 oder über das„Österreichische Kulturforum Berlin“

Welttag des Buches 2011

Dienstag, 19. April 2011

Welttag des Buches: 23. April 2011

Anlässlich des heurigen „Welttag des Buches“ veranstalten wir ein kleines literarisches Quiz: Eine Rätselnuß zum Welttag des Buches

Einsendeschluß: Ostermontag um 21:00 Uhr

Die „Duftenden Doppelpunkte“ wünschen viel Vergnügen und Erfolg beim Rätseln.
Ihre Antworten senden Sie bitte an das Literaturblog „Duftender Doppelpunkt“. Alternativ zu diesem Textlink finden Sie unter Imprressum / Kontakt ein Formular.

Wenn Sie beim Lösen des literarischen Quizes von der Rätselleidenschaft gepackt werden, kein Problem, die dritte Etappe des literarischen Quiz-Spaziergangs wartet ebenfalls auf literaturkundige TeilnehmerInnen.

Der „Welttag des Buches“ wird in über 100 Ländern gefeiert. Die UNESCO hat 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches und des Urheberrechts“ ausgerufen. Das Datum geht auf einen Brauch in Katalonien zurück: Zum Namenstag von Sant Jordi (Heiliger Georg) werden dort Rosen und Bücher verschenkt.

Welttag des Buches in Österreich: Anthologie „Erlesenes Menü“
Buchhandlungen und Bibliotheken in ganz Österreich werden rund um den Welttag des Buches die Anthologie „Erlesenes Menü“ verteilen, Der Band versammelt Literarisch-Kulinarisches von den Gebrüdern Grimm über Peter Altenberg und Friedrich Torberg bis zu Ingrid Noll.

Welttag des Buches in Deutschland: Kinderbuch „Ich schenk dir eine Geschichte
In Zusammenhang mit einer Gutscheinaktion wird das Kinderbuch „Ich schenk dir eine Geschichte – Freundschaftsgeschichten“ in einer Auflage von über einer Million Exemplaren von rund 3.000 Buchhandlungen an junge LeserInnen verschenkt.

Der Welttag des Buches in der Schweiz: „Buchstart“ – frühkindliche Sprachförderung
Buchstart ist ein gesamtschweizerisches Projekt zur Frühsprachförderung und zur ersten Begegnung von Kleinkindern mit Büchern.

Über weltweite Veranstaltungen informiert die UNESCO.

Leipziger Buchmesse 2011

Mittwoch, 16. März 2011

Leipziger Buchmesse und Leipzig liest vom 17. bis 20. März

Gastland der Leipziger Buchmesse ist in diesem Jahr Serbien.

Insgesamt werden an der Leipziger Buchmesse 2.150 AusstellerInnen aus 35 Ländern teilnehmen, davon 171 Verlage aus Österreich. An die 160.000 BesucherInnen werden erwartet.

Dem österreichischen Publizisten, Schriftsteller und Übersetzer Dr. Martin Pollack wird der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung für das Jahr 2011 zuerkannt. Die Preisverleihung an Martin Pollack findet anlässlich der Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 16. März 2011 im Gewandhaus zu Leipzig statt.
Tags darauf wird der Preis der Leipziger Buchmesse 2011 vergeben.

Am Stand der IG Autorinnen und Autoren stellen 135 österreichische Verlage aus. Das Literaturradio-Projekt „literadio“ überträgt einen Großteil des Programms live.

Der Folder mit dem Programm von „literadio“ auf der Leipziger Buchmesse.

20 österreichische Verlage sind am Gemeinschaftsstand des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels vertreten. Das „Wiener Kaffeehaus“ lädt im Rahmen von 30 Veranstaltungen zum Kennnenlernen österreichischer Verlage und LiteratInnen ein.

„Leipzig liest“ feiert seinen 20. Geburtstag! Vier Tage lang gehen über 2.000 Veranstaltungen mit mehr als 1.500 AutorInnen an rund 300 Veranstaltungsorten über die Bühne.