Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Brillis Wort zum Montag

Ein Hund – ein Wort

Redaktionshund Brill mit rosa Halstuch

Zusammenführung

„Durchs Reden kommen die Leute zusammen.“ Wahr gesprochen, liebe Hauskaspars.
„Durch Hunde kommen die Leute zusammen.“ Wahr gesprochen, liebe Zwetschke.
Zweibeiner, die einander vorher im besten Fall ignorierten oder im schlimmsten Fall angifteten, plaudern miteinander. Hauptthemen sind: das heiße Wetter, das kalte Wetter, der Regen, die Sonne. Zugegeben, Zwetschke und ich vermissen die intellektuelle Herausforderung.
Wie viele Bekanntschaften, wie viel freundliches Grüßen, wie viel frohes Winken wir beide bereits lediglich durch unsere Anwesenheit gestiftet haben? Wie viele Zweibeiner wir zusammgenführt haben? Unsere acht Pfoten reichen zum Abzählen nicht mehr aus.
Ja, es stimmt schon. Welchen Grund hätten Unbekannte, mitten auf der Straße miteinander zu reden, einfach bloß so? Unsere Anwesenheit genügt, und schon sind sie mitten im Gespräch.
Kürzlich erst prallte Hauskaspar I, mit uns beiden an der Leine, mit einem anderen Zweibeiner, ebenfalls mit einem Vierbeiner an der Leine, an einer unübersichtlichen Ecke zusammen. Zwetschke, ich und der andere Wuff hätten uns vor Schreck beinahe in die Leinen, also in die Wolle bekommen. Die zwei konnten uns drei vor einem Tohuwabohu bewahren, und was stellen sie anschließend überrascht fest? Sie kannten einander. Aus der Volksschule! „Das muss schon eine Zeitlang her sein“, flüsterte ich zu Zwetschke. Sie antwortete lapidar und gar nicht leise: „Wohl eine sehr, sehr lange Zeitlang.“ Wir lachten uns scheckig.
Hin und wieder ergreifen Zweibeiner übrigens die Flucht, wenn sie uns und die Hauskaspars kommen sehen. Warum die vor den beiden Reißaus nehmen, wird uns ein Rätsel bleiben …

Ein herzliches Wuff,
Ihre Brilli Paralia

Brillis Elektro Post

Kommentieren: