Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Brillis Wort zum Montag

Ein Hund ein Wort

Redaktionshund Brilli mit grauer Baskenmütze

Gratulation! – Teil 3

„Hauskaspar II rannte aufgeregt zwischen den Liegestühlen umher, redete bald mit diesem, bald mit jenem Hotelgast. Was gesprochen wurde, konnte ich nicht hören, ich sah nur, dass die Betreffenden allesamt den Kopf schüttelten.
Hauskaspar I lag, alle viere von sich gestreckt, auf einem Badetuch und rührte sich nicht. Noch nie zuvor hatte ich ihn platt und wie gelähmt erlebt. Ich wagte mich vorsichtig hinter dem Mistkübel hervor und schlich an Hauskaspar I heran. Da hörte ich ihn murmeln: „Hoffentlich ist ihr nichts passiert. Hoffentlich nicht von einem Auto überfahren.“ Dann folgte ein langes, geseufztes „Ach, Zwetschke, wenn du doch wieder bei uns wärst“.
Wie hatte ich nur einen Moment an ihrer Zuneigung zweifeln können. Auch ihr Herz war angeknackst! Auch sie waren erschöpft und verzweifelt. Auch sie fühlten sich verraten und verkauft. Ich rückte ein paar Zentimeter an den Saum des Badetuches heran. Noch ein paar Zentimeter. Noch ein paar. Dann berührte meine Nase den Oberarm von Hauskaspar I.
Der Schrei weckte wahrscheinlich sogar die Schnarchenden in der vordersten Liegestuhlreihe. „Zwetschke! Zwetschke!“ Ich weiß nicht, wie oft mein Name über den Strand erklang. Hauskaspar II eilte herbei, nahm mich hoch, herzte mich. Hauskaspar I klatschte in die Hände. Die Hotelgäste schauten zu uns, lachten.

Ich bekam mein erstes Brustgeschirr – meeresblau – von Hauskaspar I mit den Worten angelegt: ‚Damit du nicht noch einmal auf die Idee kommst, abzudampfen.‘ Was machte es mir schon aus, nun an einer Leine zu spazieren.
Ein neuer Lebensabschnitt sollte beginnen. Wer konnte ahnen , dass ich noch einmal hart darum kämpfen muss.“

Fortsetzung folgt …

Ein herzliches Wuff,
Ihre Brilli Paralia

Gratulation! – Teil 1
Gratulation! – Teil 2

Brillis Elektro Post

Beiträge vor einem Jahr:
Seminarreihe - Wissenschaftliches Schreiben und Arbeiten

Kommentieren: