Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



Brillis Wort zum Montag

Ein Hund ein Wort

Redaktionshund Brilli mit grauer Baskenmütze

Sportiv – Teil 2

Und da lachen die Zweibeiner über uns?

Kein Hund wäre so blöd – Entschuldigung, unvernünftig – bei 40 Grad in der Mittagshitze freiwillig und ohne ersichtlichen überlebensnotwendigen Grund über glühende Straßen zu wetzen.
In wie viele sehr, sehr tiefdunkellilarote Gesichter wir da wohl schon geblickt hätten, liefen wir bei solchen Temperaturen auf der Straße herum.
Bei all diesen sportiven Betätigungen vermisse ich die Ästhetik (siehe dazu meine Ausführung zum Farbrausch). Wer von den Zweibeinern über meinen o-beinigen Freund Louis, eine Französische Bulldogge, lacht, sollte einmal auf manchen menschlichen Plattfuß schauen. Hin und wieder findet sich so ein Exemplar beispielsweise bei Orientierungsläufern. Wenn sie durch den Wald taumeln – Entschuldigung: sich in der Natur orientieren – entsteht oft der Eindruck totaler Orientierungslosigkeit, mit oder ohne Plattfuß.
Auch der Behauptung, immer und immer wieder ein Stöckchen zu holen, müsse doch langweilig sein, kann ich mit einer Gegenfrage Paroli bieten: Wie ist das mit dem Ball, den die Zweibeiner stundenlang mit einem Schläger übers Netz peffern?
Apropos Stöckchen: Ja, dieser Exkurs muss sein, auch wenn Hauskaspar I deswegen zetert, weil selbst immer wieder mit diesen Nordic-Walking-Stöckchen unterwegs, mit korrekter Haltung und elegant, das muss ich zugeben, trotzdem: Was ist das für ein Sport, wo man Stecken hinter sich her schleift? „Sie fallen sonst um, die Zweibeiner“, lautet Zwetschkes Erklärung. Boshaft, jedoch nicht völlig von der Pfote zu weisen. Da haben wir es eindeutig besser, getroffen: Mit unseren vier Beinen haut uns nichts so schnell um.
Hat da wer gelacht?

Ende

Ein herzliches Wuff,
Ihre Brilli Paralia

PS: Hier geht’s zum 1. Teil von „Sportiv“
Brillis Elektro Post

Kommentieren: