Bücher spenden, Gutes tun! Mit Ihrer Bücherspende unterstützen Sie die Leseförderprojekte des "Wiener Bücherschmaus".

Nähere Infos: Wiener Bücherschmaus



„Die „Penner“ auf der KriLit im ÖGB 2011 – eine Rückschau

Morgen Kinder wird’s was geben!

Da wird’s dann zum Beispiel einen Weihnachtsbaum, ein Christbaumkreuz und viel Beziehungsarbeit geben – wenn es nach Alfred Cipera geht. Er eröffnete mit seinen beiden Texten „Zwischentöne“ und „Weihnacht II“ den Lesemittag am 5. November bei der KriLit im ÖGB Wien. Pünktlich um 13.00 Uhr waren AutorInnen und Publikum in Anna-Boschek-Saal versammelt.

Aufgrund des dichten Programmes und der begrenzten Zeit – sechs AutorInnen ind dreißig Minuten – konnte man schon beinahe von einem speed-dating sprechen … Irgendwie ist es sich dann auch nicht ganz exakt mit dreißig Minuten ausgegangen; und das Publikum störte sich nicht daran, sondern hörte mit großem Interesse zu, als, nach Alfred Cipera, Hildegard Kaluza („Be-Hinderung), Barbara Finke-Heinrich („Sieben Minuten“, „Pflege-leicht“), Anna-Katharina Pelkner („Abgehängt und überflüssig“, Barbara Keller („Wie eine Seuche“) und Wilhelm Hengl („Die Zwillingin“) ihre Texte lasen.

Wir rufen auf - Lesung bei der KriLit im November  2011 "Wir rufen auf!" - Lesung bei der KriLit im November 2011

Es war eine große Freude, alte und neue „Duftender-Doppelpunkt-Literaturpreis-AutorInnen“ wieder zu sehen und ihre Texte im O-Ton zu hören.

"Wir rufen auf!" - Lesung bei der KriLit im November 2011 "Wir rufen auf!" - Lesung bei der KriLit im November 2011

Wir freuen uns schon auf die nächste Lesung am 19. Jänner 2012 in der ÖGB-Fachbuchhandlung.

"Wir rufen auf!" - Lesung bei der KriLit im November 2011

Und auf die KriLit 2012 – kritische Literatur abseits des Mainstream!

Beiträge vor einem Jahr:
Bücherflohmarkt der "AK Bibliothek Wien für Sozialwissenschaften"

Kommentieren: